thumbnail Hallo,

In die Wechseldebatte um Pierre-Michel Lasogga kommt Bewegung. Hertha-Manager Preetz kündigte eine baldige Entscheidung an, im Gespräch sind noch drei Teams.

Berlin. Die Spekulationen um Pierre-Michel Lasogga sollen bald zu Ende sein. Der zuletzt an den Hamburger SV ausgeliehene Stürmer muss sich offenbar zwischen den Berlinern, Newcastle United und dem HSV entscheiden, eine endgültige Rückkehr zu Hertha BSC würde aber wohl nur mit einer Vertragsverlängerung stattfinden.

Das berichtet der Berliner Kurier. Lasoggas Vertrag läuft 2015 aus und die Berliner wollen den Stürmer nicht ablösefrei ziehen lassen. "Nächste Woche gibt es eine Entscheidung", kündigte Manager Michael Preetz jetzt an: "Es geht nur um drei Vereine: Hertha, HSV oder Newcastle." Sollte er wechseln, steht eine Ablöse in Höhe von rund acht Millionen Euro im Raum.

Preetz: "Gutes Gespräch"

Am Freitag traf sich Lasogga gemeinsam mit Mutter und Beraterin Kerstin mit Preetz, der Manager hielt sich laut der Bild nach dem Vier-Stunden-Gespräch bedeckt: "Wir haben uns intensiv über seine Zukunft unterhalten. Es war ein gutes Gespräch. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen."

Der Rechtsfuß hatte zuletzt bereits angekündigt, schon immer von einem Engagement in der Premier League geträumt zu haben. In der Vorsaison war der 22-Jährige an den HSV ausgeliehen und hatte mit 13 Treffern in 20 Ligaspielen entscheidenden Anteil am Klassenerhalt, sowohl in Newcastle, als auch beim HSV wäre er gesetzt. Über seine Rolle in Berlin soll sich Lasogga dagegen noch unsicher sein.

Dazugehörig