thumbnail Hallo,

Mustafi schließt Wechsel in die Bundesliga nicht aus

Der Abwehrspieler, der dank des Ausfalls von Marco Reus auf dem WM-Zug aufsprang, lehnt einen Wechsel nach Deutschland nicht ab, will sich aber zunächst auf die WM konzentrieren.

Santo Andre. WM-Neuling Shkodran Mustafi kann sich trotz laufenden Vertrages bei Sampdoria Genua offenbar nach der Weltmeisterschaft in Brasilien einen Wechsel in die Bundesliga vorstellen. 

"Was nach dem Turnier passiert, werden wir sehen. Zunächst mal möchte ich mich auf die WM konzentrieren", sagte der 22 Jahre alte Abwehrspieler am Freitag im deutschen WM-Quartier Campo Bahia vielsagend.

Ausstiegsklausel im Vertrag?

Mustafi steht beim italienischen Erstligisten bis 2016 unter Vertrag. Der gebürtige Bad Hersfelder, dessen aktueller Martktwert vier Millionen Euro beträgt, soll aber eine Ausstiegsklausel in seinem Kontrakt haben. Vor seinem Transfer zu Sampdoria 2012 spielte der Innenverteidiger von 2009 an drei Jahre in England für den FC Everton.

An dem früheren Jugendspieler des Hamburger SV, der alle Nachwuchsmannschaften des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) durchlief, sollen diverse Bundesligisten Interesse haben. Unter anderem auch der HSV.

Dazugehörig