thumbnail Hallo,

Der belgische Torwart will sich während der Endrunde in Brasilien keine Gedanken über seine Zukunft machen. Bei Chelsea auf die Bank setzen möchte er sich jedoch nicht.

Sao Paulo. Der belgische Nationaltorhüter Thibaut Courtois wird über seine Zukunft erst nach der WM in Brasilien entscheiden.

"Ich werde während des Turniers mit niemandem über meine Zukunft sprechen. Erst einmal zählt nur die WM", sagte der 22-Jährige, der seit 2011 vom FC Chelsea an Champions-Legaue-Finalist Atletico Madrid ausgeliehen ist.

Courtois scheut Konkurrenzkampf

Die Entscheidung scheint noch völlig offen. Courtois hat bei den Blues noch einen Vertrag bis 2016, dort ist der Tscheche Petr Cech aber weiterhin gesetzt, "und für die Bank bin ich zu jung".

Atletico hat in Miguel angel Moya vom Ligakonkurrenten FC Getafe schon einen potenziellen Nachfolger verpflichtet. Das Leihgeschäft zwischen den Spaniern und den Briten endet am 30. Juni.

Dazugehörig