thumbnail Hallo,

Ginter: "Wenn ich wechsle, dann zum BVB"

Der Noch-Freiburger macht keinen Hehl aus seinem Wunschverein und spricht aus, was ohnehin klar war - vermutlich ist der Nationalspieler bald beim BVB.

Santo Andre. Nationalspieler Matthias Ginter wird den SC Freiburg nach eigenen Aussagen nur in Richtung des Bundesliga-Konkurrenten Borussia Dortmund verlassen.

"Wenn ich wechsle, dann zum BVB", sagte der 20-Jährige der Sport Bild. Eine Entscheidung soll nach Wunsch des Verteidiger möglichst bald fallen: "Es wäre schön, wenn man das Thema jetzt klären könnte. Ich würde mir wünschen, dass das noch vor unserem ersten WM-Spiel passiert."

"War immer BVB-Fan"

Seinen Wunsch erklärt er wie folgt: "Es spricht nichts gegen die anderen Vereine, aber vieles für Dortmund. Ich war immer BVB-Fan, das Umfeld und die Fans passen. Da fiel es mir nicht schwer zu sagen: Mein Wunsch ist es, mal für Dortmund zu spielen", erklärte der gebürtige Freiburger seinen erwarteten Schritt zu den Westfalen.

Einen ersten Eindruck von seinem potenziell neuen Arbeitgeber konnte Ginter indes im Kreis der DFB-Elf gewinnen. Fünf zukünftige BVB-Kollegen durfte er im Trainingslager bislang kennenlernen. "Ich habe mich mit den Dortmundern sehr, sehr gut verstanden, gerade mit Mats Hummels. Es ist so, dass es da kein Konkurrenzdenken gibt, die sind alle total nett", so der jüngste Spieler im deutschen Kader.

Freiburg pokert

Seinem aktuellen Arbeitgeber macht Ginter allerdings keinen Vorwurf. Es sei "gutes Recht" der Freiburger Verantwortlichen: "Ich habe noch drei Jahre Vertrag. Sie stellen sich auch nicht quer, sie fordern nur ein bisschen was."

Die ausstehenden Entscheidung würde ihn aber nicht ablenken: "Ich glaube nicht, dass mich das beeinflusst."

Dazugehörig