thumbnail Hallo,

Karim Benzema: Keine Angst vor Luis Suarez

Der französische Torjäger sähe einen Transfer des Uruguayers zu Real als zusätzlichen Ansporn. Frankreichs letzter Test gegen Jamaika werde indes kein Duell mit Giroud.

Madrid. Sollte es Real Madrid gelingen, Luis Suarez in diesem Sommer vom FC Liverpool loszueisen, ginge damit ein weiteres Puzzleteil im Star-Ensemble der Königlichen einher. Fürchtet Karim Benzema dann um seinen Platz in vorderster Front? Keineswegs, erklärt der Franzose.

"Es gibt immer viele Spekulationen - doch sie bereiten mir keine schlaflosen Nächte", machte Benzema gegenüber Telefoot deutlich und präzisierte: "Konkurrenz war seit meiner Jugendzeit nie ein Problem für mich. Ich werde dadurch noch stärker."

In Topform zur WM

Möglichst stark will der 26-Jährige auch bei der WM in Brasilien auftreten. Zuletzt musste er zwei Testspiele verletzungsbedingt ausfallen lassen - Olivier Giroud, Benzemas vermeintlich schärfster Stammplatzkonkurrent, spielte sich dabei in den Vordergrund.

Dennoch habe die Generalprobe gegen Jamaika am Sonntagabend keinen entscheidenden Charakter im Kampf um die Nummer eins im Sturm von Les Bleus. "Es gibt kein Duell zwischen mir und Giroud. Das größte Ziel ist, als Team möglichst weit zu kommen. Ich habe meine kleinen gesundheitlichen Probleme überwunden und will meinen Teil dazu beitragen", versprach Benzema.

Dazugehörig