thumbnail Hallo,

Es wird immer heißer. Horst Heldt schwärmt von den Fähigkeiten des Angreifers. Nun stellt sich die Frage: Holt ihn der Knappen-Manager auch wirklich in den Pott?

Von Hassan Talib Haji

Gelsenkirchen. Beim FC Schalke 04 ist man auf Wunsch von Trainer Jens Keller bekanntermaßen auf der Suche nach einem geeigneten Sturmpartner für Klaas-Jan Huntelaar, wir berichteten. Nun wird die Personalie um Eric Maxim Choupo-Moting offenbar konkreter, da sich Horst Heldt erstmalig äußerte.

Vor einer Woche machte Goal das Schalker Interesse an dem kamerunischen Nationalspieler öffentlich. Der Traditionsklub buhlt um die Dienste des technisch versierten Offensivmannes. Heldt hat registriert, dass "EMCM" ein echtes Schnäppchen auf dem Transfermarkt ist und Qualitäten besitzt, die den Schalkern gut zu Gesicht stehen würden.

"Choupo-Moting ist ein sehr guter, vielseitiger Spieler. Das hat er nicht erst Sonntag gegen Deutschland gezeigt …", ließ Schalke-Manager Horst Heldt vielsagend im Interview mit Bild wissen.

Choupo-Moting bald ein Knappe?

Nach Choupo-Motings Berater Roger Wittmann, der im exklusiven Gespräch mit uns ein königsblaues Interesse nicht dementieren wollte, tut es ihm Heldt nun gleich. Es ist davon auszugehen, dass im Hintergrund bereits Gespräche laufen.

Dass der Deutsch-Kameruner für den Revierklub durchaus ein Gewinn wäre, hat er bereits zeigen können. Der 25-Jährige befindet sich seit gut einem halben Jahr in absoluter Topform und hat einen weiteren Entwicklungsschritt gemacht. Was Choupo-Moting für Schalke 04 ebenfalls interessant macht: Er ist ablösefrei, da sein Kontrakt in Mainz ausläuft. Und er hätte einen Wiederverkaufswert, der nicht zu verachten ist.

Trägt Choupo-Moting also bald das königsblaue Trikot? Heldt ist offenbar nicht abgeneigt.

Dazugehörig