thumbnail Hallo,

Die Zukunft des Katalanen in seiner Heimat ist ungewiss. In England wird dies genauestens verfolgt, der amtierende Meister bereitet sogar schon ein Angebot vor.

Manchester. Wie Goal in Erfahrung bringen konnte, bereitet Manchester City ein Angebot über 37 Millionen Euro für Cesc Fabregas vor, um im Falle eines möglichen Abgangs des unzufriedenen Yaya Toure vorzusorgen. Am Katalanen, der den FC Barcelona verlassen darf, ist auch dessen Ex-Verein FC Arsenal weiterhin interessiert.

Die Gunners verfolgen das Geschehen rund um ihren Ex-Kapitän genauestens und bereiten ihrerseits ebenfalls ein Angebot vor. Für sie spricht dabei, dass Fabregas trotz seines Weggangs 2011 immer noch in einem guten Verhältnis zu Trainer Arsene Wenger steht. Dieser könnte aber noch zusätzliche Konkurrenz vom FC Chelsea und vom FC Liverpool bekommen, halten beide doch nach einer Verstärkung für das Mittelfeld Ausschau.

Wegen der mit Arsenal vereinbarten Rückkaufklausel müssten die Katalanen Wenger und Co. in jedem Fall informieren, sollte ein Angebot eines anderen Klubs vorliegen. Die Gunners hätten dann die Möglichkeit, ein gleichwertiges Angebot abzugeben.

Koke als Ersatz?

Möglich wird ein Transfer deshalb, weil man sich beim FC Barcelona im Mittelfeld neu aufstellen möchte. In Fabregas sehen die Verantwortlichen dabei einen guten "Verkaufsgegenstand", verspricht er doch eine gute Ablöse in die klammen Kassen zu spülen.

Die Einnahmen sollen dann unter anderem für Atletico Madrids Koke verwendet werden, steht dieser doch beim Neu-Trainer Luis Enrique hoch im Kurs.

Dazugehörig