thumbnail Hallo,

Der Manager dementiert das Interesse am Stürmer nicht. Der von den Blues ausgeliehene Belgier will sich aber erst nach der WM entscheiden.

Wolfsburg. Bundesligist VfL Wolfsburg scheint sich bei seiner Suche nach einem neuen Stürmer offenbar auch mit dem belgischen Nationalspieler Romelu Lukaku zu beschäftigen. Der 21 Jahre alte WM-Teilnehmer ist noch bis 2016 beim englischen Top-Klub FC Chelsea unter Vertrag, soll von den Briten aber Spaniens Meister Atletico Madrid angeboten worden sein. Seit September 2013 ist Lukaku an den FC Everton ausgeliehen.

Wolfsburgs Manager Klaus Allofs reagierte laut Wolfsburger Nachrichten gelassen auf das Thema Lukaku: "Wir müssen sehen, was machbar ist. Wir haben auch andere Namen im Kopf."

Entscheidung nach der WM

Angeblich fordern die Engländer eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro. Lukakus Nationalmannschaftskollege Kevin de Bruyne war im vergangenen Winter für 22 Millionen Euro von Chelsea nach Wolfsburg gewechselt.

Lukaku bereitet sich derzeit mit der belgischen Nationalmannschaft auf die WM vor. Beim 5:1-Sieg über Luxemburg vor einer Woche erzielte der Youngster drei Treffer, beim 2:0 am Wochenende in Schweden besorgte er die 1:0-Führung. "Ich habe noch nicht darüber nachgedacht, wo ich in der neuen Saison spielen werde", sagte Lukaku im Interview mit dem belgischen Sender RTBF: "Für mich zählt derzeit nur die WM, darauf bin ich zu 100 Prozent fokussiert. Der Rest kommt erst danach."

Dazugehörig