thumbnail Hallo,

Der Kroate vom FC Sevilla und Juves chilenischer Mittelfeldspieler stehen bei Real Madrid in diesem Sommer ganz oben auf der Wunschliste.

Madrid. Das Echo von "La Decima" ist bei Real Madrid noch nicht verstummt, da widmen sich die Königlichen bereits den Planungen für die neue Saison. Insbesondere die Führungsriege plant gezielte Verstärkungen für den Triumphator der Champions League und Copa del Rey. Dabei sollen Ivan Rakitic und Arturo Vidal Wunschkandidaten für die Saison 2014/15 sein.

Das Double hat die neue Marschroute unter Carlo Ancelotti zwar bekräftigt, dennoch möchte man im Mittelfeld nachbessern. Xabi Alonso und Luka Modric sind unantastbar, ebenso Isco. Zweifel bestehen beim talentierten Casemiro, der in dieser Saison kaum Einsatzzeiten sammeln konnte. Laut Marca soll es zudem Interessenten aus Italien für den 22-Jährigen geben.

Di Maria bekennt sich zu Real

Angel Di Maria genießt das absolute Vertrauen des Trainers, liebäugelte aber im vergangenen Sommer mit einem Wechsel. Bei seiner Ankunft im Trainingslager der Argentinier gab er ein Treuebekenntnis ab: "Ich denke nur an meinen Klub." Dann gibt es noch Sami Khedira, dessen Vertrag verlängert werden soll, sowie Asier Illarramendi, der den Anforderungen und der hohen Ablösesumme bisher nicht gerecht werden konnte.

Bei Real soll man dennoch eine Liste von Spielern zusammengestellt haben, die, sollte man noch einen Akteur abgeben, die Mannschaft weiter verstärken können. Ivan Rakitic und Arturo Vidal stehen offenbar ganz oben auf dem Wunschzettel. Beide sind technisch beschlagen, können alle Positionen in der defensiven Mittelfeldreihe im 4-3-3-System einnehmen.

Wieder Interesse an Vidal

Im Fall des Chilenen hat Real Madrid bereits vergangenen Sommer bei Juventus Turin angeklopft, stieß aber mit dem Werben auf taube Ohren. Tuttosport berichtete in der vergangenen Woche, dass die Königlichen Vidal beobachten lassen und ihn gerne verpflichten wollen. Juves Geschäftsführer Giuseppe Moratta bestätigte diese Information: "Real Madrid ist an ihm interessiert, hat aber kein formelles Angebot gemacht. Wir werden unsere Spieler halten, solange sie in Turin bleiben wollen."

Vidal, der in dieser Woche 27 Jahre alt wird, hat noch einen Vertrag bis 2017, der zudem erst im Dezember 2013 verlängert wurde. Finanziell würde es sich für Juve sicher lohnen, denn eine Ablöse von 44 Millionen Euro steht im Raum. Vor drei Jahren mussten die Italiener lediglich 12,5 Millionen Euro an Bayer Leverkusen überweisen. Mit 40 Toren und zwanzig Vorlagen in 126 Spielen für die Alte Dame hat er sich beim italienischen Meister seitdem unentbehrlich gemacht. Vidals Teamkollege Paul Pogba soll ebenfalls auf der Wunschliste stehen.

Neben den beiden Juve-Spielern ist Ivan Rakitic im Fokus. Das Interesse am Sevilla-Kapitän ist zwar länger bekannt, doch die sich herauszögernde Vertragsverlängerung lässt die Zukunft des Kroaten offen. Klubs wie Barcelona und Atletico scheinen auch Interesse am 26-Jährigen zu haben, dessen Kontrakt im Sommer 2015 auslaufen würde. Auch wenn Sevilla die Europa League gewinnen konnte, stehen die Chancen auf ein längerfristiges Engagement bei derartigen Interessenten nicht wirklich gut.

Rakitic: Zeichen stehen auf Abschied

"Der Spieler hat uns um Zeit gebeten", gab Manager Monchi nach der Verlängerung mit Coach Unai Emery am Mittwoch bekannt. Auch der Trainer sprach klare Worte bezüglich eines möglichen Abgangs: "Wir müssen keinerlei Angst haben, wenn uns Spieler verlassen wollen, denn das ist zuvor auch schon geschehen. Als Rakitic zu uns kam, war er ein Spieler für die Zukunft, aber das ist er jetzt nicht mehr."

"Seine Illusion und Hingabe werden zeigen, wer er wirklich ist", so Emery. Und sollte sich der Mittelfeldspieler entscheiden, Sevilla zu verlassen, wird Real ihn mit offenen Armen empfangen. Dafür sprechen auch seine Ausstiegsklausel von 20 Millionen Euro, seine starke Saison im Trikot des FC Sevilla, seine Kenntnisse im spanischen Fußball und seine Freundschaft zu Reals Modric.

Dazugehörig