thumbnail Hallo,

Der Präsident der Nerazzurri gibt Informationen über das Interesse an zwei Spielern preis. Dazu zählt unter anderem ein Brasilianer aus der Autostadt.

Mailand. Laut Klubpräsident Erick Thohir ist Inter Mailand an Luiz Gustavo vom VfL Wolfsburg interessiert. Neben dem Brasilianer scheint auch noch der Argentinier Erik Lamela in den Fokus der Lomarden gerückt zu sein. Der Flüglelstürmer ist allerdings noch an Tottenham Hotspur gebunden.

Letzterer ist erst letzten Sommer für gut 30 Millionen Euro vom AS Rom an die White Hart Lane gewechselt und konnte sich nur in 17 Partien beweisen, da er regelmäßig seiner Form hinterherlief. Inter hofft nun eine schlagkräftigere Truppe für die nächste Saison aufstellen zu können um besser abzuschneiden wie in der abgelaufenen Spielzeit, in der man nur den fünften Platz belegte.

Als ersten Neuzugang vermeldete man bereits Nemanja Vidic, der ablösefrei von Manchester United  kommt und fortan in Italien sein Zelt aufschlagen wird. Als weiteren interessanten Kandidaten nannte er Luiz Gustavo vom deutschen Europa-League-Starter VfL Wolfsburg. Inter-Coach Walter Mazzarri wurde von Thohir als Fan des Brasilianers bezeichnet.

Verjüngungskur bei Inter geplant

Doch zugleich räumte er ein, dass man nichts unternehmen werde, solange Verein oder Spieler nicht gesprächsbereit seien: "Alles hängt vom Transfermarkt ab", erklärte er gegenüber Sky Italia und fügte an: "Einige berichten über ein Interesse an Edin Dzeko und Alvaro Morata, aber wenn die Klubs diese Spieler nicht abgeben wollen, werden wir nichts unternehmen."

Weitere Neuzugänge versicherte der Präsident indes: "Wir werden in den nächsten Wochen hoffentlich einen neuen Spieler vorstellen können." Außerdem erwähnte Thohir die Initiation einer Verjüngungskur bei den Nerazzurri: "Mazzarri glaubt an das Projekt und wir müssen uns zusammensetzen, um über Erneuerungen zu sprechen. Ich möchte, dass der Trainer in Zukunft vermehrt mit jungen Spielern zusammenarbeitet. Wir wollen das Durchschnittsalter senken, da man anders spielen muss, wenn man wettbewerbsfähig bleiben möchte: Wir müssen rennen, Pressing spielen und angreifen. Der heutige Fußball ist anders als der vor 15 Jahren."

Dazugehörig