thumbnail Hallo,

Mindestens vier Personalien stehen beim HSV offenbar schon fest, neben zwei Rückkehrern dürfen zwei Spieler gehen. Für den Sturm soll der Schalker Hofmann kommen.

Hamburg. Nach dem gesicherten Klassenerhalt beginnt der Hamburger SV, für die kommende Saison zu planen. Die Hanseaten haben dabei viele Baustellen, zumindest bei Per Skjelbred und Artjoms Rudnevs besteht aber offenbar Klarheit. Außerdem soll Philipp Hofmann von Schalke 04 kommen, Robert Tesche und Tomas Rincon dürfen dagegen gehen.

Wie der Kicker berichtet, kehren die ausgeliehenen Skjelbred (an Hertha BSC) und Rudnevs (Hannover) zurück nach Hamburg. Vor allem Stürmer Rudnevs steht bei Trainer Mirko Slomka hoch im Kurs, er wollte ihn schon während seiner Zeit in Hannover verpflichten.

Neue Saison - neuer Sturm

Bei Skjelbred zeigte sich indes Sportchef Oliver Kreuzer optimistisch: "Es wird für Per ein Neuanfang, das Jahr bei Hertha hat ihm gutgetan." Außerdem bastelt der HSV zurzeit an seinem ersten Neuzugang für die kommende Saison: Der vom FC Schalke an den FC Ingolstadt ausgeliehene Mittelstürmer Hofmann (Vertrag bis 2015) soll im Sommer kommen, der 21-Jährige stand schon im Winter auf dem Hamburger Wunschzettel.

Derweil gilt es als sicher, dass nach Physiotherapeut Stefan Kliche (St. Pauli) und Co-Trainer Roger Stilz (Wolfsburg) auch Tesche und Rincon den Klub verlassen werden. Beide haben kein neues Vertragsangebot erhalten und können somit ablösefrei wechseln. Der von der Hertha ausgeliehene Pierre-Michel Lasogga soll indes bereits Angebote aus England haben.

Dazugehörig