thumbnail Hallo,

Die Ablöse für den im Kraichgau in Ungnade gefallenen Schweizer soll bei rund zwei Millionen Euro liegen. Auch bei Leverkusen konnte Derdiyok nicht überzeugen.

Sinsheim. Bundesligist 1899 Hoffenheim kann einen Profi der früheren "Trainingsgruppe 2" endgültig von der Gehaltsliste streichen. Stürmer Eren Derdiyok, der zuletzt an den Ligarivalen Bayer Leverkusen ausgeliehen war, wechselt zur kommenden Saison zum türkischen Erstligisten Kasimpasa Istanbul.

Der 26 Jahre alte Derdiyok, der nicht im Schweizer WM-Kader steht, stand eigentlich noch bis 2016 im Kraichgau unter Vertrag. Istanbul zahl angeblich rund zwei Millionen Euro Ablöse.

Mickrige Torausbeute

Nach seiner Ausmusterung durch Trainer Markus Gisdol war es zwischenzeitlich sogar zu einem Rechtsstreit zwischen der TSG und Derdiyok gekommen.

Der Angreifer war 2012 von Leverkusen nach Hoffenheim gewechselt, erzielte in 20 Pflichtspielen für die Kraichgauer aber nur ein Tor. Auch Bayer war nicht an einer Weiterbeschäftigung des Schweizer Internationalen interessiert.

Dazugehörig