thumbnail Hallo,

BVB bekommt Konkurrenz: Auch Atletico buhlt um Immobile

Neben den Borussen scheint nun auch der Chelsea-Bezwinger Interesse am Angreifer zu haben. Dessen Klub will ihn allerdings nicht ziehen lassen.

Madrid. Der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund bekommt bei seinen Bemühungen um die Verpflichtung des italienischen Torjägers Ciro Immobile (24) Konkurrenz aus Spanien. Auch Champions-League-Finalist Atletico Madrid signalisiert Interesse an dem italienischen Nationalspieler.

Laut Tuttosport hat der spanische Renommierklub den Manager des Spielers, Marco Sommella, zu einem Treffen in Madrid eingeladen. Sommella bestätigte derweil Kontakte zum BVB: "Wir müssen jedoch bis Ende der Saison abwarten, um zu sehen, ob Borussia Dortmund wirklich interessiert ist", betonte der Berater.
Am Samstag bestreiten die Schwarz-Gelben das DFB-Pokalfinale gegen Bayern München (20.00 Uhr im Liveticker bei Goal) in Berlin.

FC Turin will Immobile nicht ziehen lassen

Nach der Zustimmung von Rekordmeister Juventus Turin, zu 50 Prozent Miteigentümer an dem Nationalspieler, ist nur noch das Okay des aktuellen Arbeitgebers FC Turin notwendig. Torino will den Spieler jedoch nicht ziehen lassen. 15 Millionen Euro bietet angeblich die Borussia für den Spieler, eine der großen Hoffnungen von Nationalcoach Cesare Prandelli bei WM in Brasilien.

Ein Wechsel zu Juventus kommt für Immobile nicht in Frage: "Eine Rückkehr zu Juventus? Das halte ich für ausgeschlossen", sagte er selbst gegenüber Italia 1. Stattdessen könne er sich einen Transfer zu Neapel vorstellen, da sie das Team seiner Heimatstadt seien.

Die Dortmunder sind auf der Suche nach einem Ersatz für Stürmer Robert Lewandowski, der zum FC Bayern wechseln wird. Die Borussen verpflichteten bereits Adrian Ramos vom Liga-Konkurrenten Hertha BSC für rund neun Millionen Euro.

Dazugehörig