thumbnail Hallo,

Inter will den Stürmer im Sommer verpflichten, Torres' Zeit bei Chelsea scheint abzulaufen. Der Spanier selbst hofft aber offenbar auf eine Rückkehr zu Atletico Madrid.

Mailand. Inter Mailands Geschäftsführer Marco Fassone macht keinen Hehl daraus, dass der Klub Chelseas Fernando Torres im Sommer gerne verpflichten würde. Torres' Zeit bei den Blues scheint abzulaufen, der Spanier zeigte zuletzt aber Interesse an einer Rückkehr zu Atletico Madrid.

Nachdem Chelsea-Coach Jose Mourinho seine Stürmer zuletzt mehrfach öffentlich kritisiert und Torres im Champions-League-Viertelfinale gegen Paris St. Germain trotz einiger Ausfälle nur als Joker einsetzte, halten sich Spekulationen um einen Wechsel des 30-Jährigen. Darüber hinaus gilt es als sicher, dass die Londoner im Sommer mindestens einen neuen Stürmer verpflichten.

"Man weiß nicht, wo man morgen sein wird"

Mit Inter Mailand gibt es bereits mindestens einen Interessenten für Torres, wie Geschäftsführer Fassone im Daily Mirror bestätigte: "Er ist einer der Spieler, die uns interessieren. Erick Thohir, unser Präsident, hat das vor einigen Tagen bereits zugegeben." Torres selbst scheint allerdings auf eine Rückkehr nach Spanien zu seinem Ex-Klub Atletico Madrid und Trainer Diego Simeone zu hoffen.

"Im Fußball weiß man nie. Man weiß nicht, wo man morgen sein wird", erklärte der Stürmer, dessen Vertrag bei den Blues noch bis 2016 läuft, Ende März: "Ich habe Diego immer bewundert, seitdem wir zusammen gespielt haben. Er hat mir während unserer gemeinsamen Zeit bei Atletico viel beigebracht. Ich will immer mit Leuten zusammenarbeiten, die ich bewundere."

Dazugehörig