thumbnail Hallo,

Jupp Heynckes: Toni Kroos sollte beim FC Bayern München bleiben

Die Gerüchte sind hartnäckig, der ehemalige Trainer des Triple-Gewinners rät dem Mittelfeldspieler jedoch von einem Abgang ab.

München.  Trainer-Rentner Jupp Heynckes rechnet mit einem Verbleib des mit seiner Vertragsverlängerung zögernden Nationalspielers Toni Kroos bei Bayern München. "Ich habe mit Toni gesprochen. Wenn er meine Worte ernst nimmt, wird er bleiben. Sowas wie den FC Bayern finden Sie derzeit in ganz Europa nicht. Er wäre gut beraten, zu verlängern. Er hat ein gutes Angebot (von den Bayern, d.Red.) vorliegen", sagte Heynckes am Freitag in München.

Kroos soll angeblich auf dem Wunschzettel des englischen Rekordmeisters Manchester United stehen. "Ich spiele bei Bayern München - und das ist auch gut so", hatte der 24-Jährige am Rande der Viertelfinal-Duelle mit den Roten Teufeln in der Champions League gesagt. Mit der von den Bayern gewünschten Ausdehnung seines bis 2015 laufenden Vertrages zögert er jedoch.

Lob für Bayern

Ruheständler Heynckes, mit Kroos und Co. in der vergangenen Saison Triple-Gewinner, verfolgt das Geschehen bei den Münchnern inzwischen als "Fan", wie er meinte. Es sei "überwiegend ein Genuss", die Mannschaft seines Nachfolgers Pep Guardiola spielen zu sehen. "Ich glaube, dass die Bayern in den nächsten drei bis fünf Jahren nicht nur in der Bundesliga, sondern auch international führend sein werden", sagte Heynckes (68).

Wählt den Deutschen Fußball-Botschafter 2014: Hier geht's zum Voting!

Er selbst habe indes "keine Lust mehr, Trainer zu sein". Auf die Frage, ob er sich nicht doch den Posten des Bundestrainers als möglicher Nachfolger von Joachim Löw (Vertrag bis 2016) vorstellen könnte, sagte er: "Ich habe auf Alltagsmodus umgestellt und bin wieder Normalbürger. Es wäre nicht zuträglich, über eine solche Möglichkeit zu sprechen. Ich denke nicht daran, auf die Trainerbühne zurückzukommen."

Dazugehörig