thumbnail Hallo,

Der VfL will seinen Linksverteidiger um jeden Preis halten, Trainer Hecking macht eine klare Ansage. Dennoch stehen wohl bald Vertragsverhandlungen bevor.

Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg hat die Spekulationen um einen Abgang von Ricardo Rodriguez vehement beendet. Die Wölfe wollen den Linksverteidiger um jeden Preis halten, Trainer Dieter Hecking erteilte den Wechselgerüchten eine klare Absage.

"Wir sind nicht bereit, ihn abzugeben. Wenn er es nochmal hören möchte, kann er gerne kommen", wird Hecking in der Bild zitiert. Rodriguez stand als einziger VfL-Profi in bislang jeder Bundesliga-Partie in dieser Saison auf dem Platz und spielt eine starke Saison. Zuletzt wurde er unter anderem mit Real Madrid und dem FC Chelsea in Verbindung gebracht.

Rodriguez wollte schon verlängern

Der aktuelle Vertrag des 21-Jährigen läuft noch bis 2016. Im Winter allerdings scheiterte eine vorzeitige Vertragsverlängerung, die wohl eine festgeschriebene Ablöse beinhaltet hätte. Nach Informationen der Bild wäre Rodriguez selbst offenbar bereit gewesen zu unterschreiben.

Der Schweizer mit spanischen Wurzeln war im Januar 2012 für eine Ablösesumme von 8,5 Millionen Euro vom FC Zürich gekommen und bestritt seither 76 Partien im Dress der Wölfe. Dabei gelangen ihm sieben Tore und 14 Vorlagen.

Dazugehörig