thumbnail Hallo,

Ter Stegen von Wechseltheater unbeeindruckt: "Niemand muss sich Sorgen machen"

Durch den Transferstopp für den FC Barcelona scheint die Zukunft des Torhüters ungewiss. Dieser bleibt trotzdem ganz locker.

Mönchengladbach. Lange Zeit schien es so, als würde Marc-Andre ter Stegen Borussia Mönchengladbach im Sommer verlassen und zum FC Barcelona wechseln. Weil die Katalanen nach aktuellem Stand aber keine Transfers tätigen dürfen, ist letzteres nicht mehr so sicher. Der Schlussmann bleibt trotz der momentan ungewissen Zukunft entspannt.

Gegenüber der Bild sagte der 21-Jährige: "Das Thema beschäftigt mich ganz und gar nicht. Es muss sich niemand Sorgen machen, dass ich in den letzten Spielen mit Borussia jetzt mit meinen Gedanken woanders bin."

Eberl schließt Verbleib aus

Dass es für den Torhüter tatsächlich nicht nur die letzten Partien in dieser Spielzeit sondern generell im Trikot der Borussia sind, steht für ihn außer Frage – ebenso für Manager Max Eberl. "Ich sehe kein Szenario, dass Marc bei uns bleibt", so der 40-Jährige deutlich. In Yann Sommer haben die Fohlen schließlich bereits einen Nachfolger gefunden.

Wählt den Deutschen Fußball-Botschafter 2014: Hier geht's zum Voting!

In dieser Saison geht es für die Gladbacher nun nicht nur darum, dem Eigengewächs im Tor einen schönen Abschied zu bereiten, sondern auch sportlich noch etwas zu erreichen – sogar die Qualifikation für die Champions League ist noch möglich. Laut seiner Mitspieler ist dabei auf ter Stegen Verlass. "Marc ist wie immer. Er hat ja auch in den letzten Spielen gezeigt, dass er voll da ist", befand Patrick Herrmann. Max Kruse bestätigte dies: "Ich glaube nicht, dass ihn die Diskussion in irgendeiner Form beeinträchtigen wird."

Dazugehörig