thumbnail Hallo,

FC Arsenal: Angebote für Lukas Podolski sind willkommen

Lukas Podolski hat für die Gunners nur selten wirklich überzeugt - seine Verletzungen taten ihr Übriges. Nun darf der DFB-Nationalspieler gehen.

ANALYSE
Von Wayne Weysey

Der FC Arsenal will sich im kommenden Sommer mit Angeboten für Lukas Podolski beschäftigen. Bei den Gunners wusste er zuletzt nicht zu überzeugen.

Nach Informationen von Goal sind die Londoner bereit, den deutschen Nationalspieler abzugeben, wenn ein Großteil der 2012 gezahlten Ablöse wieder eingespielt wird. Der 1. FC Köln kassierte vor knapp zwei Jahren zwölf Millionen Euro.

Der Vertrag des 28-Jährigen ist bis 2016 datiert. Zuletzt wurden einige Arbeitspapiere verlängert, aber seine waren nicht dabei. Ähnlich ergeht es Mikel Arteta - auch der Spanier steht auf dem Abstellgleis. Podolski stand zuletzt in zwei von drei Spielen in der Startelf, konnte sich aber nicht gänzlich durchsetzen - und das obwohl mit Mesut Özil, Aaron Ramsey, Jack Wilshere und Theo Walcott die Konkurrenz langfristig ausfällt.

Wählt den Deutschen Fußball-Botschafter 2014: Hier geht's zum Voting!

Arsene Wenger ist nicht mehr davon überzeugt, dass Podolski technisch und physisch stark genug ist, um sich im Angriff des Teams zu behaupten. Derzeit hat er zumindest gegen Tomas Rosicky und Santi Cazorla das Nachsehen.

Podolski könnte offenbar in die Bundesliga zurückkehren, aber auch die Serie A scheint eine Option.

Dazugehörig