thumbnail Hallo,

Schalke bastelt bereits am neuen Kader, Manager Horst Heldt gibt Einblick in die konkreten Planungen. Trainer Jens Keller bekundet indes Interesse an Firmino und schwärmt von Fä...

Gelsenkirchen. Der FC Schalke 04 bastelt am Kader für die Zukunft, Trainer Jens Keller hat jetzt sein Interesse an Roberto Firmino von der TSG 1899 Hoffenheim bekundet. Der Brasilianer könnte Jefferson Farfan oder Julian Draxler, die beide eine Ausstiegsklausel haben, beerben. Abgesehen von den beiden Offensivkräften will Manager Horst Heldt den Kader aber zusammenhalten, Lob gab es auch für Torhüter Ralf Fährmann.

"Roberto Firmino ist ein guter Spieler, der uns weiterhelfen könnte. Er hat eine hohe Qualität. Für uns wäre er sicher interessant", bestätigte Keller in der Sport Bild. Firminos Vertrag läuft 2015 aus, somit könnte Hoffenheim nur im Sommer noch eine größere Ablösesumme kassieren. Darüber hinaus will Schalke seine Leistungsträger, die keine Ausstiegsklausel besitzen, unbedingt halten.

"Ralf hat eine unglaubliche Entwicklung bei uns genommen"

"Stammspieler, bei denen wir eine Entscheidung über die Zukunft mittreffen können, werden wir auf jeden Fall halten. Wir wollen das Gerüst nicht einreißen, sondern weiter stabilisieren und aufbauen", erklärte Manager Horst Heldt. Neben Julian Draxler kann auch der zuletzt für seinen Shopping-Trip nach Mailand kritisierte Jefferson Farfan den Verein im Sommer für eine festgeschriebene Ablösesumme verlassen.

Torhüter Ralf Fährmann dagegen hat sich mit starken Leistungen in den Vordergrund gespielt und soll trotz Vertragsende 2015 sowie der Verpflichtung von Fabian Giefer bleiben. "Ein Abschied von Ralf im Sommer ist gar kein Thema", betonte Keller: "Ralf hat eine unglaubliche Entwicklung bei uns genommen. Wenn er weiter diese Qualität abruft, müssen wir über die Position in der nächsten Saison ganz und gar nicht sprechen."

Dazugehörig