thumbnail Hallo,

Die Gladbacher Fans kämpfen für ihren Publikumsliebling. Doch Arangos Zukunft ist weiterhin offen. Der Spieler selbst möchte verlängern. Aber will der Verein ihn noch?

Mönchengladbach. Beim 3:0-Heimerfolg von Borussia Mönchengladbach gegen Hertha BSC lieferte Juan Arango eine Traumvorstellung ab. Der 33-Jährige erzielte einen Treffer und bereitete einen weiteren per Freistoßvorlage vor. Doch die Zukunft des Venezolaners ist weiter offen, denn Manager Max Eberl zögert mit einer Vertragsverlängerung. 

"Am schönsten wäre es, für zwei Jahre in Gladbach zu verlängern", betonte Arango in der Bild, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft. Kürzlich äußerte er sich bereits über die derzeitige Situation: "Es zeigt keinen Respekt und keine Wertschätzung, wie man mich hier behandelt. Keiner redet offen mit mir über die Zukunft."

Eberl: "Wissen um seine Defizite"

Die Gladbacher Fans setzten am Samstag ein deutliches Zeichen mit Spruchbändern und Sprechchören für einen Verbleib des "Zauberfußes". Bei seiner Auswechslung in der 79. Spielminute erhoben sich alle und huldigten ihrem Publikumsliebling.

„Er ist einer der besten Linksfüßer, die ich je gesehen habe“, schwärmt Max Eberl von Arango im Kicker. Fügte aber hinzu: "Aber natürlich wissen wir auch um seine Defizite." Besonders seine Rückwärtsbewegung lasse zu wünschen übrig.

Arango auf dem Abstellgleis?

Gegenüber Bild stellte Eberl klar: "Wir nehmen uns Zeit, um zu entscheiden, ob wir uns auf seiner Position neu ausrichten. Wir sind aber keine Arschlöcher und halten Juan hin." Als potenzielle Nachfolger des Venezolaners werden Augsburgs Andre Hahn, Stuttgarts Ibrahima Traroe und Basels Valentin Stocker gehandelt.

Nach RP-Informationen hat  Arango eine weitere Option. Er soll kurz vor einem Wechsel nach Mexiko stehen. In der Bild betonte der Linksfuß jedoch, dass er "in Europa bleiben" wolle und am liebsten bei den Fohlen verlängern würde. Seit 2009 spielt der Mittelfeldspieler bei den Gladbachern. In dieser Saison erzielte er bislang sechs Treffer und bereitete sieben weitere Tore vor.

Dazugehörig