thumbnail Hallo,

Christoph Daum ist Medienberichten zufolge nicht mehr Trainer von Bursaspor. Doch der Coach selbst widerspricht.

Bursa. Trainer Christoph Daum ist nach einer Meldung der Zeitung Hürriyet am Sonntag beim türkischen Erstligisten Bursaspor entlassen worden. Demnach trennte sich der Klub nur einen Tag nach der 1:2 (0:0)-Heimniederlage des Europacup-Anwärters gegen Aufsteiger Konyaspor von dem 60-Jährigen.

Daum selbst widersprach im Gespräch mit der Bild-Zeitung dieser Darstellung: "Ich kann und will jetzt keinen Kommentar abgeben. Nur ist diese Schlagzeile gegen alle Absprachen von Bursaspor so lanciert worden. Ich bin immer noch Cheftrainer des Klubs. Alles andere ist mit mir nicht besprochen." Ein Nachfolger soll jedoch bereits feststehen: Der ehemalige türkische Nationaltrainer Abdullah Avci stünde wohl bereit. "Es gab einen Kontakt, wir haben geredet, aber die Entscheidung fällt am Montag", bestätigte Avci bei Eurosport Verhandlungen.

Fünftes Engagement Daums in der Süper Lig vorbei?

Daum hatte Mitte August einen Zweijahresvertrag in Bursa unterschrieben. Für den Bundesliga-Meistertrainer (1992 mit dem VfB Stuttgart) war es das fünfte Engagement in der Türkei. Jeweils zweimal hat er Besiktas Istanbul und dessen Stadt-Rivalen Fenerbahce betreut, beide Vereine führte der erfahrene Coach ebenfalls zum Meistertitel.

Bursaspor hatte zuletzt drei von vier Spielen in der SüperLig verloren und sich in der Vorwoche mit einem 0:2 beim Tabellenletzten Kayserispor blamiert. Nach dem 26. Spieltag liegt der Verein als Elfter nur vier Punkte hinter Platz vier, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Die Niederlage des Daum-Teams gegen Konyaspor hatte der ehemalige Bundesliga-Profi Theofanis Gekas (66./73.) mit einem Doppelpack besiegelt. Für Bursa traf Enes Ünal (90.), Gäste-Spieler Erdinc Yavuz sah noch die Gelb-Rote Karte (90.+1).

Dazugehörig