thumbnail Hallo,

Im Januar blockte ManCity alle Anfragen für den bosnischen Stürmer noch ab. Im Sommer, ein Jahr vor Vertragsende, soll Edin Dzeko allerdings verkauft werden.

Von Wayne Veysey

Manchester City wird Edin Dzeko im Sommer keine Steine in den Weg legen. Der englische Spitzenklub hat dem ehemaligen Wolfsburger mitgeteilt, dass er den Klub nach dieser Spielzeit verlassen dürfe.

Bereits im vergangenen Januar hatte es Wechselspekulationen rund um Dzeko gegeben. Alle Anfragen in diese Richtung lehnte City jedoch umgehend ab. Nach dem Ende dieser Saison ist die Situation jedoch eine andere: Dzekos Vertrag in den Eastlands läuft dann nur noch ein Jahr und er befindet sich damit in der Position, den Verein für eine relativ kleine Ablöse verlassen zu dürfen. Manchester wird dabei nun nicht mehr den Spielverderber markieren.

Der 27-Jährige war im Januar 2011 für rund 37 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg auf die Insel gewechselt. Sein aktueller Marktwert wird noch auf rund 18 Millionen Euro taxiert. Als Hindernis für mögliche Interessenten könnte sich sein üppiges Wochengehalt von 130.000 Euro entpuppen.

Interesse aus England, Deutschland und Italien

Im Dezember hatte Premier-League-Rivale Tottenham Hotspur bei City wegen Dzeko angefragt und auch der FC Arsenal gilt seit geraumer Zeit als interessiert. Damals verständigten Dzeko und der aktuelle Tabellendritte sich darauf, bis zum Sommer weiter zusammenarbeiten zu wollen.

Gleich mehrere namhafte Vereine verfolgen die Situation des einstigen Bundesliga-Torschützenkönigs ganz genau: Inter Mailand, Borussia Dortmund und der SSC Neapel.

In Manuel Pellegrinis Stürmer-Rangordnung muss Dzeko sich mittlerweile hinter Sergio Agüero und Alvaro Negredo einreihen. Dennoch bringt er es auf starke 17 Tore in 36 Pflichtspielen dieser Saison. Er hat in Interviews mehrfach angedeutet, mit seiner Rolle nicht zufrieden zu sein. Der Konkurrenzkampf bei City wird im Sommer gewiss nicht abnehmen und daher ist ein Abschied aus dem Etihad wahrscheinlich.

Am Dienstagabend wird Dzeko derweil mit seinem Klub versuchen, ein 0:2 aus dem Hinspiel gegen den FC Barcelona noch zu drehen und ins Viertelfinale der Champions League einzuziehen.

EURE MEINUNG: Sollte der BVB zuschlagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig