thumbnail Hallo,

Liverpool: Rodgers enttäuscht über fehlende Neuverpflichtungen

Zu gerne würde der 46-Jährige seine Mannschaft im Kampf um einen Champions-League-Platz aufrüsten. Trotzdem wolle man für Neue nicht "zu viel" bezahlen - anders als die Konkurrenz.

Liverpool. Brendan Rodgers ist enttäuscht darüber, den Kader des FC Liverpool bisher nicht verstärkt zu haben. So zog man etwa im Werben um Basels Mohamed Salah gegen den FC Chelsea den Kürzeren.

Dennoch hat er mitunter Verständnis für seine Vorgesetzten, die gewillt seien, weiterhin die finanzielle Bewertung von potenziellen Verpflichtungen unter Kontrolle zu halten. "Wir wissen, wie hoch der Wert des Spielers ist und wieviel wir bieten wollten", erklärte der Liverpool-Coach der Presse und fügte hinzu: "Wir werden nicht zu viel bezahlen."

Champions League das höchste Ziel

Rodgers warnte gleichzeitig, dass es schwierig werden könne, mit den Konkurrenten mitzuhalten, sollte die Anzahl der verletzungsbedingten Ausfälle zusätzlich ansteigen. "Wir sind so nah an unserem Ziel dran, die Champions League zu erreichen", sagte er. "Wir sollten alles Mögliche tun, um dorthin zu kommen. So sehen das auch die Klubbesitzer."

"Natürlich wollte ich das Team verstärken und wenn es uns nicht möglich ist, dann wäre es sehr enttäuschend, aber daran könnte man dann nichts ändern", machte der 41-Jährige deutlich.

EURE MEINUNG: Um wen sollte sich der FC Liverpool bemühen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig