thumbnail Hallo,

Es war ein verhältnismäßig ruhiger Start in das Januar-Transferfenster. Allerdings bleibt den Klubs in Europa noch genug Zeit, um ihre Kader zu verändern.

Berlin. Etwa die Hälfte der Saison 2013/14 ist in den meisten Ligen Europas absolviert. Das Transferfenster im Januar ist also eine perfekte Gelegenheit für schwächelnde Vereine, ihre Mannschaften vor der Rückrunde nochmal zu verstärken.

Klubs wie Manchester United, Valencia, PSV Eindhoven oder der AC Milan stehen da besonders im Blickpunkt: Sollte sich ihnen die Möglichkeit auf eine Verstärkung bieten, werden sie gewiss zuschlagen.

Ganz so viel Zeit ist allerdings nicht mehr, schließlich ist der Transfermarkt im Winter nur einen Monat geöffnet. Zahlreiche Spieler haben schon einen neuen Klub gefunden und es bleiben noch etwa eineinhalb Wochen Zeit, um weitere Deals einzufädeln.

Goal zeigt Euch, wann die verschiedenen Deadlines in Europa erreicht sind.

ENGLAND - 1. Februar 00:00 Uhr GMT

Jose Mourinhos FC Chelsea ist bislang einer der Großeinkäufer: 25 Millionen Euro blätterten die Londoner hin, um Nemanja Matic von Benfica Lissabon zurückzuholen.

Meister Manchester United spielt eine schwache Saison und es ist kein Wunder, dass die Red Devils gleich mit einer ganzen Reihe von möglichen Neuzugängen in Verbindung gebracht werden. Darunter Juan Mata, Leighton Baines, Claudio Marchisio und Ilkay Gündogan. Noch lassen große Coups aber auf sich warten.

Unterdessen hat Hull City Shane Long und Nikica Jelavic an Land gezogen, während Jermain Defoe vor einem Wechsel von Tottenham zum FC Toronto steht.

FRANKREICH - 1. Februar 00:00 Uhr CET

Frankreichs Eliteliga verfügt dank Paris Saint-Germain und dem AS Monaco mittlerweile über jede Menge finanzielle Power. Monaco hat auch bereits zwei interessante Transfers getätigt: Lacina Traore wurde von Anzhi Makhachkala verpflichtet und wird vermutlich zunächst in die Premier League ausgeliehen. Außerdem kam der nigerianische Nationalspieler Elderson Echiejile ins Fürstentum.

Paris Saint-Germain wirbt heftig um Juventus Turin Mittelfeldspieler Paul Pogba. Eine offizielle Offerte wird hier allerdings erst für den Sommer erwartet.

Der ehemalige PSG-Angreifer Guillaume Hoarau ist in die Ligue Un zurückgekommen. Nach einem Intermezzo in China geht er nun für Girondins Bordeaux auf Torejagd.

DEUTSCHLAND - 31. Januar 18:00 Uhr CET

Bei Tabellenführer Bayern München wird sich im Januar nichts tun. Der Rekordmeister hat zwei Transfers eingetütet, diese aber erst für die neue Spielzeit: Robert Lewandowski (BVB) und Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt) verstärken dann die Guardiola-Elf.

Borussia Dortmund wird wegen des Lewandowski-Abgangs zwar ständig mit potenziellen neuen Stürmern in Verbindung gebracht. Doch ein Transfer im Januar käme ziemlich überraschend.

Schalke 04 hat Jan Kirchhoff für eineinhalb Spielzeiten vom FCB ausgeliehen. Mittelfeldspieler Jermaine Jones soll ein halbes Jahr vor dem Auslaufen seines Vertrags abgegeben werden. Mit Tottenham gibt es zudem Gespräche über eine Rückkehr Lews Holtbys auf Leihbasis. Der FC Arsenal bemüht sich um Julian Draxler, ein Abgang des S04-Juwels vor der Rückserie ist jedoch unwahrscheinlich.

Der VfL Wolfsburg hat sich im Kampf um die Königsklasse verstärkt und Junior Malanda (Zulte Waregem) und Kevin de Bruyne (Chelsea) verpflichtet.

ITALIEN - 1. Februar 00:00 Uhr CET

In der Serie A waren die Klubs bislang recht aktiv. Vor allem der AC Mailand, der eine Horrorsaison absolviert, hat sich dabei hervorgetan.

Die Rossoneri haben Keisuke Honda und Adil Rami in diesem Sommer verpflichtet. Stürmer Alessandro Matri wurde dagegen an die Fiorentina abgegeben.

Der AS Rom hat den belgischen Nationalspieler Radja Nainggolan von Cagliari Calcio unter Vertrag genommen. Dafür durfte der Ex-Gladbacher Michael Bradley den Tabellenzweiten in Richtung MLS verlassen.

Inter Mailand hat den argentinischen Angreifer Ruben Botta geholt. Außerdem stecken die Nerazzurri in heißen Verhandlungen mit Juventus Turin: Es geht um ein Tauschgeschäft mit Fredy Guarin und Mirko Vucinic.

NIEDERLANDE - 1. Februar 00:00 Uhr CET

Im Kader Vitesse Arnheims gab es bereits reichlich Bewegung: Der Klub lieh Chelseas Youngster Bertrand Traore aus und kaufte den talentierten Serben Uros Durdevic. Gael Kakuta und Sam Hutchinson mussten den Verein hingegen verlassen.

Die PSV Eindhoven lotste Bryan Ruiz zurück in die Eredivisie, der Stürmer aus Costa Rica kommt auf Leihbasis vom FC Fulham.

Weitere Spieler, die ihren Weg in den vergangene Wochen in die Niederlande gefunden haben, sind Sekou Cisse, Magnus Wolff Eikrem und Stanislav Manolev.

SPANIEN - 1. Februar 00:00 Uhr CET

In La Liga ist es ruhig. Die beiden Giganten Barcelona und Real Madrid halten sich zurück. Neuverpflichtungen und Abgänge sind nicht zu erwarten, auch wenn die Katalanen für den Sommer nach einem neuen Keeper und einem neuen Innenverteidiger Ausschau halten.

Reals Jungstar Alvaro Morata ist zwar heiß begehrt (Inter, Juventus und Arsenal sollen sich für ihn interessieren), doch die Blancos haben kein Interesse, ihn in dieser Transferperiode abzugeben.

Atletico Madrid hat im Titelkampf nochmal ein wenig nachgerüstet und den argentinischen Spielmache Jose Sosa, der einst auch bei Bayern München unter Vertrag stand, von Metalist Kharkiv nach Spanien geholt.

TÜRKEI - 3. Februar 17:30 Uhr CET+1

Im vergangenen Winter tat sich in der Türkei so Einiges: Unter anderem fandem damals Stars wie Wesley Sneijder und Didier Drogba ihren Weg in die Süper Lig. Im Vergleich dazu ist es 2014 noch ruhig. Izet Hajrovics Transfer zu Galatasaray ist bislang noch der spektakulärste Deal des Jahres.

Der VfB Stuttgart gab außerdem Tunay Torun an Kasimpasa Istanbul ab.

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf oder werde Fan von Goal auf !

Umfrage des Tages

Wird Kevin de Bruyne beim VfL Wolfsburg einschlagen?

Dazugehörig