thumbnail Hallo,

Marin denkt nicht an eine Rückkehr zu Chelsea - auch Sevilla plant weiterhin mit ihm. Die Leihgabe hat große Ziele mit den Spaniern und will wieder mit Messi verglichen werden.

Sevilla. Marko Marin schnürt seine Fußballschuhe derzeit für den FC Sevilla. Allerdings nur bis zum Sommer, dann endet die Leihe vom FC Chelsea. Sowohl der Ex-Werderaner als auch der spanische Verein haben sich klar positioniert und wollen die Zusammenarbeit ausdehnen.

"Der Klub will, dass ich bleibe. Ich würde auch gerne bleiben", erklärt der 24-Jährige im Bild-Interview. Nach einem Sehnenanriss und Faserriss im Oberschenkel musste er drei Monate pausieren. Nun arbeitet er hart an seiner Fitness.

In Spanien fühlt sich der Offensivspieler pudelwohl: "Die Leute in Spanien lieben mich. Ich wurde schon mit Messi verglichen. Wenn ich wieder richtig fit bin, kommen diese Vergleiche wieder", gibt sich Marin, dessen Vertrag bei den Blues bis 2017 läuft, selbstbewusst.

Champions League als Saisonziel

Wieder bei vollen Kräften, will Marin mit Sevilla zum Angriff blasen. Bisher konnte der Ex-Gladbacher für die Andalusier vor allem in der Europa League überzeugen. Nächste Saison will er aber mehr: "Die Champions-League-Plätze liegen in Reichweite – die sind unser Ziel."

Seinem alten Klub Werder Bremen, der derzeit in der Krise steckt, macht er indes Mut: "Es ist wichtig, dass sich die Mannschaft in der Rückrunde fängt und nichts mit dem Abstieg zu tun hat. In der Liga zu bleiben ist wichtig. Dann kann es schnell wieder nach oben gehen im Fußball."

EURE MEINUNG: Kann Marko Marin beim FC Sevilla richtig durchstarten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig