thumbnail Hallo,

Der Manager der Wölfe erklärt, dass eine Verpflichtung des Belgiers möglich ist, wenn Chelsea einwilligt.

Abu Dhabi. Schon seit geraumer Zeit laufen die Spekulationen um Kevin de Bruyne auf Hochtouren. Klaus Allofs, Manager vom VfL Wolfsburg, bestätigte nun Verhandlungen mit dem Talent. Eine Verpflichtung scheint nicht unmöglich.

Der VfL befindet sich derzeit im Trainingslager in Abu Dhabi. Dennoch scheint sich bei den Wölfen alles um De Bruyne zu drehen. Manager Allofs erklärte nun der Bild, dass der Spieler einem Wechsel in die Autostadt zugestimmt hat: "Es hat sich verfestigt, dass Kevin zum VfL gehen würde, wenn wir mit Chelsea eine Einigung finden."

Auch ohne ihn stark genug

Allofs erklärte: "Wir haben mit der Mannschaft über das Thema gesprochen. Es könnte den einen oder anderen verunsichern." Auf den aktuellen Kader hält der Ex-Bremer auch ohne den 22-Jährigen große Stücke: "Wenn es gelingt, ist es nicht die Entscheidung gegen einen unserer Spieler. Wir sind auch ohne De Bruyne stark genug."

Trotz der zähen Verhandlungen bleibt Allofs ruhig: "Der, der am wenigsten gelassen ist, ist der Spieler. Er möchte gerne seinen Rhythmus finden."

EURE MEINUNG: Wird sich De Bruyne dem VfL anschließen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig