thumbnail Hallo,

Korb für Gladbach: Ter Stegen wird nicht verlängern - Barcelona-Wechsel wahrscheinlich

Nun ist die Katze aus dem Sack: Borussia Mönchengladbach hat bestätigt, dass Marc-Andre ter Stegen seinen Vertrag nicht verlängern wird. Ein Barca-Wechsel ist wahrscheinlich.

Mönchengladbach. Die Verkündung seines Abgangs von Borussia Mönchengladbach trieb Marc-Andre ter Stegendie Tränen in die Augen. "Jeder weiß, dass ich durch und durch Borusse bin. Es war eine harte Entscheidung für mich", sagte der U21-Nationaltorhüter beim Gladbacher Trainingsauftakt am Montag sichtlich gerührt. Seine Autogramme hatten im Anschluss Hochkonjunktur, die Fans klopften ihrer Nummer eins trotz der für sie bitteren Nachricht tröstend auf die Schultern.

Eine seit Monaten andauernde Hängepartie steht damit vor dem Ende, der Wechsel ter Stegens zum FC Barcelona scheint nur noch Formsache. "Zu dem Stand der Dinge möchte ich momentan nichts sagen", erklärte der 21-Jährige, der das Gladbacher Angebot zu einer vorzeitigen Verlängerung seines im Juni 2015 auslaufenden Vertrages ausgeschlagen hatte. "Warum und welche Beweggründe ich hatte, möchte ich nicht öffentlich machen. Ich habe lange darüber nachgedacht. Ich habe gesagt, dass ich in der Winterpause eine Entscheidung treffe, das habe ich getan."

Eberl weiß Bescheid

Den Verein und Sportdirektor Max Eberl hatte ter Stegen zuvor informiert. "Marc hat uns mitgeteilt, dass er unser Angebot nicht annehmen wird. Das müssen wir akzeptieren, auch wenn es schade ist", sagte Eberl und fügte mit Blick auf ter Stegens Zukunft vielsagend hinzu: "Ich gehe davon aus, dass er zu dem Klub wechseln wird, der in den Medien kursiert."

Seit Wochen wird über einen Wechsel des Torhüters nach Barcelona spekuliert. Ein konkretes Angebot der Spanier gebe es aber noch nicht, so Eberl, der sich bei einem Wechsel im Sommer wohl mit einer zweistelligen Ablösesumme trösten könnte.

Am Sonntag hatte auch Thierry Courtois, Vater des potenziellen ter-Stegen-Konkurrenten Thibaut Courtois (21), die Spekulationen befeuert. Laut Eurosport sagte er in einem Interview mit der belgischen Zeitung Het Nieuwsblad: "Thibaut ist nicht enttäuscht, dass sie sich für ter Stegen entschieden haben. Barca war nie eine Option."

Ter Stegen will "weiter Gas geben"

Der dreimalige Nationaltorhüter ter Stegen nahm am Montag bei Schmuddelwetter wie der Rest der Mannschaft ganz normal das Training auf. Mit Blick auf die Rückrunde versicherte er: "Ich werde für den Klub weiter Gas geben." Sein Trainer Lucien Favre hatte sich mit dem möglichen Abgang seiner Nummer eins aber schon in den vergangenen Wochen auseinandergesetzt. "Wir müssen verstehen, wenn er geht", hatte der Schweizer schon nach dem abschließenden Hinrundenspiel gegen den VfL Wolfsburg (2:2) erklärt. Wenn die Nachricht komme, dass er gehe, wäre es aber schade, dass es so früh sei, so Favre.

In ter Stegen verlässt ein echtes Urgestein den fünfmaligen deutschen Meister. Er spielt seit Juli 1996 bei der Borussia und durchlief bei den Fohlen die gesamte Jugendabteilung. Im Jahr 2009 unterzeichnete ter Stegen seinen ersten Profivertrag.

Obwohl es die Gladbacher bedauern, dass ter Stegen seinen Kontrakt nicht verlängert, kommt das Szenario nicht überraschend. Als mögliche Nachfolger werden der Freiburger Oliver Baumann (23/Vertrag bis 2018), Ron-Robert Zieler (24/Vertrag bis 2015) von Hannover 96 und Yann Sommer (25/FC Basel) gehandelt. "Marc hat die Latte natürlich hoch gelegt, aber es gibt in Deutschland viele gute Torhüter. Wir haben schon öfter gezeigt, dass wir gute Lösungen präsentieren können", sagte Eberl.

EURE MEINUNG: Richtiger Schritt von Ter Stegen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig