thumbnail Hallo,

Borussia Dortmund: Watzke reagiert gelassen auf Lewandowski-Transfer

Lewys Abschied habe sich ohnehin seit Wochen abgezeichnet, zudem sei "alles korrekt gelaufen." Die Suche nach einem Nachfolger läuft bereits seit Längerem.

Dortmund. Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat gelassen auf Robert Lewandowskis Wechsel zum deutschen Rekordmeister Bayern München reagiert. "Das kommt nicht überraschend, es ist ein ganz normaler Vorgang", sagte der 54-Jährige der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Es sei seit Wochen "klar gewesen", dass es so kommen würde: "Natürlich verlieren wir ungern so einen Spieler, aber Borussia Dortmund wird weiter Fußball spielen."

Nachdem im vergangenen April die Bekanntgabe des Wechsels von Mario Götze noch für große Empörung seitens der Dortmunder gesorgt hatte, sei diesmal formal "alles korrekt gelaufen", so Watzke weiter: "Wir sind rechtzeitig informiert worden, alle Beteiligten haben sich ausgetauscht."

Suche nach Ersatz läuft  

Der Vizemeister hat die Suche nach einem Ersatz für den Torjäger bereits vor längerer Zeit aufgenommen. "Unser Sportdirektor Michael Zorc arbeitet mit Hochdruck daran, eine Alternative zu finden", sagte Watzke.

Am Samstagabend hatten die Bayern die Verpflichtung des 25-Jährigen ab dem Sommer bekannt gegeben. Der polnische Nationalstürmer unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag. Watzke erklärte zudem, er hege "nicht den geringsten Zweifel daran", dass Lewandowski bis zu seinem Abschied vollen Einsatz für den BVB bringen werde. 

EURE MEINUNG: Wen könnte der BVB als Lewandowski-Ersatz holen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig