thumbnail Hallo,

Er stand auf der Wunschliste der Niedersachsen ganz oben, nun hat der Ex-Werder-Coach dem aktuellen Bundesliga-13. einen Korb gegeben.

Hannover. Trainer Thomas Schaaf hat den Verantwortlichen von Hannover 96 eine Absage erteilt. Die Führung des niedersächsischen Vereins beschäftigt sich derzeit mit möglichen Nachfolgern für Mirko Slomka, für den Fall, dass man sich in den nächsten Tagen vom bisherigen Übungsleiter trennt.

Dabei hatte man auch beim ehemaligen Coach von Werder Bremen angefragt, von dem 96 jedoch eine Abfuhr erhielt: "Er wird es nicht und will es nicht", lautete der kurze Kommentar von Klub-Boss Martin Kind laut der Hannoversche Allgemeine Zeitung.

Der 52 Jahre alte Trainer wolle in der laufenden Saison nicht für einen entlassenen oder unmittelbar vor der Entlassung stehenden Trainer in die Bresche springen. "Schaaf wird in der Rückrunde keinen Trainerjob in der Bundesliga annehmen", erklärte Kind weiter.

Auch bei Schalke ein Thema

Schaaf war bereits beim FC Schalke 04 als möglicher Trainer für die Rückrunde im Gespräch. Die Königsblauen entschieden sich jedoch dazu, an Jens Keller festzuhalten.

Bei Hannover 96 steht Mirko Slomka nach der mageren Hinserie mit nur 18 Punkten aus 17 Spielen unter erheblichem Druck. Die Suche nach einem eventuellen Nachfolger geht derweil weiter.

EURE MEINUNG: Wer käme als Nachfolger von Mirko Slomka noch in Frage?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig