thumbnail Hallo,

Der ausgeliehene Profi will nicht zum HSV zurück, weil seine Familie sich in Berlin wohl fühlt. Entscheidet jetzt der verliehene Pierre-Michel Lasogga über seine Zukunft?

Berlin. Der an Hertha BSC ausgeliehene Per Skjelbred strebt keine Rückkehr zum Hamburger SV an. Der Norweger will in Berlin bleiben, wo Trainer Jos Luhukay auf ihn setzt.

"Klar möchte ich gerne bleiben. Meine Familie und ich fühlen uns sehr wohl", zitiert die BZ Skjelbred. Bisher bereitete der 26-Jährige für die Berliner fünf Tore in zwölf Spielen vor und erzielte ein weiteres selbst.

Keine Kaufoption

Allerdings weiß Skjelbred, dass die Entscheidung über seine Zukunft andere treffen: "Ich habe in Hamburg noch Vertrag, hoffe aber, dass beide Vereine eine Lösung finden." Hertha hat sich bei dem Leihgeschäft im Sommer 2013 keine Kaufoption für Skjelbred gesichert. Stattdessen wechselte Pierre-Michel Lasogga nach Hamburg ebenfalls zeitlich befristet zum HSV.

"Wir sind sehr glücklich, dass Skjelbred jetzt bei uns ist. Alles andere werden wir sehen", verweigerte Manager Michael Preetz ein klares Bekenntnis. Zuletzt hatte er mehrmals betont, dass Lasogga nach seinen guten Leistungen in Hamburg im Sommer nach Berlin zurückkehren soll.

EURE MEINUNG: Ist Hertha die bessere Wahl für Skjelbred?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig