thumbnail Hallo,

Dieter Hecking: "Gehen davon aus, dass Diego andere Optionen prüft"

Der Vertrag des brasilianischen Kreativspielers läuft im kommenden Jahr aus. Trainer Hecking glaubt, dass ein Abgang bevorstehen könnte.

Wolfsburg. Wenn man Dieter Hecking auf die Personalie Diego anspricht, scheint er darüber selbst nicht im Klaren zu sein. Die Anzeichen auf einen Abschied vom VfL Wolfsburg verdichten sich jedoch.

Im Sommer 2014 läuft der Vertrag des 28-jährigen Spielmachers aus. Ob er diesen verlängert steht noch in den Sternen, zumal auf seiner Lieblingsposition der Stern von Maximilian Arnold immer heller leuchtet.

Gegenüber der Bild erklärte Hecking: "Wir sind sein erster Ansprechpartner". Er schob allerdings hinterher: "Aufgrund seines auslaufenden Vertrags müssen wir davon ausgehen, dass er andere Optionen prüft." Des Weiteren ist es kein Geheimnis, dass Manager Klaus Allofs offenkundig nach Verstärkungen fahndet.

Allofs fahndet bereits nach Ersatz

Auch wenn ein Transfer von Kevin de Bruyne möglicherweise nur auf Leihbasis zustande käme und nicht von Dauer wäre, so würde der Belgier vom FC Chelsea die Position bekleiden, auf der sich Diego heimisch fühlt.

Der Brasilianer, der beim 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg fehlte, laboriert momentan an einer Adduktoren-Reizung. Hecking hofft auf einen Einsatz im nächsten Match: "Ich hoffe, er wird bis zum Stuttgart-Spiel fit."

Ob ein Einsatz bei den Schwaben bereits zu den letzten im Dress der Wolfsburger zählen könnte ist unklar. Eine Einigung mit dem brasilianischen Klub Santos, dementierte der Ex-Werderaner jedoch.

EURE MEINUNG: Kann der VfL Wolfsburg auf Diego verzichten wenn sie nach Europa wollen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig