thumbnail Hallo,

Die Kaufoption im Vertrag der HSV-Leihgabe ist angeblich nicht wasserdicht. Leverkusen, Liverpool und die Roma könnten Aogo den Königsblauen noch wegschnappen.

Gelsenkirchen. HSV-Leihgabe Dennis Aogo hat sich beim FC Schalke 04 auf Anhieb einen Stammplatz erkämpft. Per Kaufoption könnte der Nationalspieler über das Saisonende hinaus in Gelsenkirchen bleiben. Doch offenbar ist die Klausel nicht wasserdicht. Der 26-Jährige könnte sich anderweitig umsehen - unter anderem Bayer Leverkusensoll Interesse haben.

Klausel nichtig?

Wie Bild berichtet, haben Schalke 04 und der Hamburger SV beim Abschluss des Leihgeschäfts bis zum Saisonende eine Option eingebaut, dank der die Königsblauen sich die Dienste des Linksfußes bis 2015 für drei Millionen Euro Ablöse sichern können.

Allerdings könnte diese Klausel hinfällig werden, weil sie angeblich nicht mit Aogo fixiert wurde. Der hätte damit am Saisonende freie Vereinswahl. Interessenten soll es genug geben.

Liverpool und Roma ebenfalls interessiert?

So berichtet die Zeitung weiter, dass Bayer Leverkusen mit Aogo seine Dauer-Probleme auf der Position des Linksverteidigers in den Griff bekommen möchte. Auch der FC Liverpool und AS Roma sollen Interesse haben. Der Umworbene gibt sich noch vage: "Ich plane nichts mehr. Ich lebe im Moment."

EURE MEINUNG: Für welchen Verein sollte sich Aogo entscheiden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig