thumbnail Hallo,

Berlins Coach deutet an, dass er den nach Hamburg ausgeliehenen Stürmer nicht unbedingt zurückholen möchte. Den HSV wird es freuen.

Berlin. Der von Hertha BSC an den Hamburger SV ausgeliehene Pierre-Michel Lasogga darf womöglich über die Saison hinaus beim HSV bleiben. Hertha-Coach Jos Luhukay deutete jedenfalls an, den Stürmer nicht unbedingt zurückholen zu wollen.

"Wir werden uns im Sommer mit ihm zusammensetzen und genau anschauen, wie die Situation ist. Er hat im Prinzip noch ein Jahr Vertrag, wir wollen aber, dass es am Ende beiden Seiten gut geht", wird Luhukay von der BZ zitiert. Dabei hatte Berlins Manager Michael Preetz kürzlich noch angekündigt, den Spieler zurückholen zu wollen.

Lasogga steht in Berlin noch bis 2015 unter Vertrag, die Hamburger würden den 21-Jährigen allerdings gerne behalten. "Wenn er weiter Leistung zeigt, sich wohl fühlt und bleiben will, gibt es immer eine Lösung", hatte HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer neulich gesagt.

Lasogga hält sich bedeckt

Lasogga selbst will sich derzeit noch nicht festlegen. Kein Wunder: Auch Borussia Dortmund, Hannover 96 und der FC Schalke 04 sollen Interesse haben. "Ich bin kein Typ, der sich über Sachen Gedanken macht, die noch so weit weg sind. Ab Februar oder März ist doch genug Zeit zu reden", meinte er gegenüber dem Kicker.

Lasogga kam vor gut zwei Monaten zum HSV. Seither läuft es unglaublich gut für den elfmaligen U21-Nationalspieler. In sieben Bundesligaspielen erzielte er sechs Tore.

EURE MEINUNG: Was würdet Ihr von einem dauerhaften Engagement von Lasogga beim HSV halten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig