thumbnail Hallo,

Der kolumbianische Stürmer soll bei Real Madrid auf der Wunschliste stehen und würde angeblich selbst gerne für die Madrilenen kicken. Einen Wechsel schloss Monaco aber aus.

Monaco. Seit seinem Wechsel zum AS Monaco wird Radamel Falcao immer wieder mit Real Madrid in Verbindung gebracht. Vor zwei Wochen goss Madrids Präsident Florentino Perez noch einmal Öl ins Feuer: "Ich weiß, dass er gerne für uns spielen würde."

Monacos Vize-Präsident Vadim Vasilyev schob einem möglichen Wechsel des Superstars nun aber einen Riegel vor: "Falcao hat einen Fünf-Jahres-Vertrag bei Monaco unterschrieben und ich habe schon hundertmal gesagt, dass er keine Ausstiegsklausel hat", so der Ex-Profi gegenüber Marca.

Vasilyev schließt baldigen Falcao-Transfer aus

"Ich kenne Florentino und ich habe großen Respekt vor ihm und seiner Arbeit. Aber ich denke, manche seiner Kommentare waren unangemessen", klagte Vasilyev.

Man habe Falcao schließlich nicht verpflichtet, nur um ihn wenig später wieder abzugeben. "Es hat uns viel Arbeit gekostet, ihn zu uns zu holen. Es würde keinen Sinn machen, ihn im Januar oder im nächsten Sommer zu verkaufen", betonte der 48-Jährige.

Für Monaco absolvierte der Kolumbianer in der laufenden Saison elf Liga-Spiele, in denen er acht Tore erzielte.

EURE MEINUNG: Ist Monaco für Falcao nur eine Zwischenstation?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig