thumbnail Hallo,

Verärgert von den Abwerbeversuchen der Spanier blieb der ehemalige Red-Devils-Boss stur und weigerte sich, einen Verkauf von CR7 vor dem folgenden Sommer abzusegnen.

Manchester. Manchester Uniteds langjähriger Trainer Sir Alex Ferguson hat enthüllt, wie er einst Cristiano Ronaldo die Erfüllung von dessen Traum - dem Wechsel zu Real Madrid - versprach.

Im Buch "Alex Ferguson: My Autobiography", das am kommenden Donnerstag in England in den Verkauf geht, erzählt der Schotte, wie ihm das öffentlichen Werben des damaligen Real-Präsidenten Ramon Calderon im Sommer 2008 derart missfiel, dass er den Verkauf des wechselwilligen Ronaldos persönlich verhinderte.

'Gentleman's Agreement' zwischen Fergie und CR7

Ronaldo ging schließlich 2009 für die Rekordablöse von 94 Millionen Euro zu Real, was laut Ferguson eine eindeutige Botschaft vom wiedergewählten Präsidenten Florentino Perez war. Der Schotte schreibt: "Madrid zahlte 94 Millionen Euro in bar für ihn, und wisst Ihr, warum? Es war die Art von Florentino Perez, ihrem Präsidenten, der Welt zu sagen: 'Wir sind Real Madrid, wir sind die Größten.'"

Ein Jahr zuvor war die Situation dagegen noch ganz anders gewesen: "Als ein Wechsel immer wahrscheinlicher wurde, traf ich mit ihm ein 'Gentleman's Agreement'. Ich fuhr zu Carlos Haus nach Portugal, um den Jungen zu suchen, der unbedingt nach Madrid wollte. Und ich sagte ihm: 'Du kannst dieses Jahr nicht wechseln, nicht nachdem Calderon sich in der Sache so verhalten hat.' Ich sagte: 'Ich weiß, dass du zu Real Madrid willst. Aber ich würde dich eher erschießen als dich jetzt an diesen Typen zu verkaufen. Wenn du Leistung bringst, keinen Unfug machst und jemand kommt, der eine Rekordablöse bietet, dann lassen wir dich gehen.'"

"Ich hatte es geschafft, ihn zu beruhigen. Ich sagte ihm, der Grund meiner Weigerung, ihn in diesem Jahr zu verkaufen, sei Calderon. Ich sagte: 'Wenn ich das mache, wäre meine Ehre komplett dahin. Alles wäre dahin für mich, und es es wäre mir egal, ob du auf der Tribüne sitzt. Ich weiß, dass es dazu nicht kommen wird – aber ich muss dir einfach sagen, dass ich dich in diesem Jahr nicht gehen lasse'", so der Schotte weiter.

Das Ende ist bekannt: Ronaldo blieb ein weiteres Jahr in Manchester, zeigte starke Leistungen und schoss United erneut ins Endspiel der Champions League. Calderon war weg und Perez bot die von Ferguson geforderte Rekordablöse.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu den Worten Fergusons?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Umfrage des Tages

Welche wird die packendste CL-Partie der Woche?

Dazugehörig