thumbnail Hallo,

Sergio Agüero gehört zu den Top-Torjägern bei Manchester City - trotzdem dachte er im vergangenen Sommer kurz an Abschied. Grund dafür: der Abstieg seines Heimatvereins!

Manchester. Was wäre das für eine Geschichte gewesen? Sergio Agüero, Stürmerstar von Manchester City, dachte im vergangenen Sommer an eine Rückkehr in sein Heimatland Argentinien. Grund dafür war der Abstieg seines Heimatvereins CA Independiente aus der ersten Liga.

"Die City-Fans hätten uns umgebracht"

"Ich liebe Independiente und habe nach dem Abstieg des Klubs mit dem Gedanken gespielt, zurück zu gehen", sagte der 25-Jährige im Gespräch mit The Sun. "Ich wollte den Verein unbedingt wieder nach oben bringen und habe sehr lange darüber nachgedacht. Mein Agent hat mir aber gesagt, ich sollte es nicht tun." Schmunzelnd fügt er hinzu: "Die City-Fans hätten es uns nicht verziehen und uns umgebracht!"

Agüero, der Meisterschaftsmacher

"Ich weiß, dass mein Job hier bei City ist und ich mache ihn auch sehr gerne. Dennoch hat der Abstieg meines Vereins natürlich sehr geschmerzt", so Agüero weiter. Seit 2006 spielt Agüero in Europa, wechselte aus Südamerika zum spanischen Klub Atletico Madrid. 2011 folgte dann der Wechsel nach Manchester. Unsterblich machte sich der Nationalspieler 2012, als er mit seinem Tor am letzten Spieltag zum ersten Mal seit 44 Jahren wieder die Meisterschaft zu den "Citizens" brachte.

Karriereende in Argentinien

"Ich fühle mich hier sehr wohl und genieße die Spiele in Europa. Ich weiß aber auch, dass ich meine Karriere auf jeden Fall in Argentinien - bei Independiente- beenden werde", erklärt der Angreifer weiter. In der laufenden Saison traf der Stürmer auch schon fünf Mal für den aktuellen Tabellenfünften.

EURE MEINUNG: Wie wichtig ist Sergio Agüero für City?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig