thumbnail Hallo,

Der Italiener Mancini wird neuer Trainer beim amtierenden türkischen Meister Galatasaray. Der italienische Star-Coach hat einen Dreijahres-Vertrag unterzeichnet.

Istanbul. Galatasaray Istanbul hat einen neuen Cheftrainer. Wie das Präsidium des amtierenden Fußball-Meisters der türkischen Süper Lig offiziell mitteilte, konnte man eine Einigung mit Roberto Mancini, dem ehemaligen Übungsleiter von Manchester City, erzielen. Das Grundgehalt des Italieners wird bei 4,5 Millionen Euro jährlich liegen – plus Prämien.

Erfolgreiche Suche nach einem Nachfolger für Fatih Terim

Im Grunde stand in der Türkei fest, der Nachfolger von Erfolgscoach Fatih Terim wird ein Trainer mit einem Namen sein müssen, den man mit Erfolgen verbindet. Diese Mission ist mit Mancini definitiv erfolgreich abgeschlossen worden. So wusste der Italiener Erfolge beim AC Florenz, Lazio Rom, Inter Mailand und Manchester City zu feiern. Pokalsieger, Meister und Gewinner des Super Cups in Italien, englischer Meister und Pokalsieger – so liest sich die Erfolgsvita von Mancini.

Erstes Training bereits absolviert

Wie es sich für einen Erfolgstrainer gehört, hat Mancini auch bereits zum Team gesucht. So wurde er auf dem Trainingsareal des türkischen Meisters gesichtet, bevor man der Börse in der Türkei meldete, dass man mit dem Erfolgscoach in engen Verhandlungen stehen würde. Dort soll er, so wurde berichtet, bereits eine Trainingseinheit mit dem Team geleitet haben, um die Mannschaft auf die kommende Aufgabe in der Champions League vorzubereiten – am Mittwoch gegen Juventus in Turin. Einen Klub, den Mancini in- und auswendig kennen sollte.

Fürstliches Gehalt für Ritter Mancini

Galatasaray zahlt Mancini ein jährliches Grundgehalt von 4,5 Millionen Euro. Sollte er Meister werden und das Viertelfinale der CL erreichen, wird das Gehalt auf 4,8 Millionen angepasst. Zusätzlich würden für den Meistertitel der laufenden Saison 1 Million Euro fällig und für die kommenden Jahre 1,25 Millionen je Meistertitel. Einen Pokalsieg ließe sich der amtierende türkische Meister 500.000 Euro kosten.

Auch die Summen für die europäischen Wettbewerbe wurden fixiert und lesen sich gut für Mancini. So gibt es 350.000 Euro für das Viertelfinale, 500.000 Euro für das Halbfinale, 1 Million Euro für den Finaleinzug und für einen Sieg der Champions League stattliche 2,5 Millionen Euro. Ein Weiterspielen in der Europa League würde mit 300.000 Euro honoriert und ein Sieg im „Pokal der Verlierer“ wäre den Offiziellen von Galatasaray immer noch 1,15 Millionen Euro wert.

Das sind Gehälter und Prämien, welche ansatzweise mit den Summen konkurrieren können, welche der Ritter des Verdienstordens der Italienischen Republik – der Titel wurde ihm 1991 verliehen – als erster Mann bei Manchester City verdient hat.


EURE MEINUNG: Wird Mancini, der auf eine starke Defensive setzt, bei den abwehrschwachen Löwen glücklich oder muss er im Winter massiv nachkaufen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig