thumbnail Hallo,

Nach Angaben des einstigen französischen Nationaltrainers hätte der Spielmacher im Sommer auch nach Paris wechseln können. Letzten Endes erhielt aber Arsenal den Zuschlag.

Paris. Für rund 50 Millionen Euro wechselte Mesut Özil von Real Madrid zum FC Arsenal. Offensichtlich waren die "Gunners" mit ihrem Interesse am 24-jährigen Mittelfeldspieler nicht alleine. Auch Paris Saint-Germain soll nach Angaben von Trainer Laurent Blanc um Özil geworben haben.

Chantome "wollte eine neue Herausforderung"

"Wir haben im Mittelfeld viele Spieler abgegeben", erklärte der 47-Jährige gegenüber Radio Monte Carlo. Darunter auch Nationalspieler Clement Chantome, der in der Vorsaison 28 Liga-Spiele für die Pariser absolvierte.

"Das Problem ist, dass er mehr Einsatzzeit wollte und eine neue Herausforderung", berichtete Blanc. Der Abgang des 26-Jährigen hinterließ eine Lücke, die Gerüchten zu Folge der Spanier Juan Mata schließen sollte.

Blanc: PSG führte nur mit Özil Verhandlungen

Mit dem 25-Jährigen, der Chelsea wohl nur im Falle einer Verpflichtung von Wayne Rooney hätte verlassen dürfen, soll es aber laut Laurent Blanc keine Verhandlungen gegeben haben. Stattdessen sei man an einer Verpflichtung Mesut Özils interessiert gewesen: "Beide hätten uns gut zu Gesicht gestanden, aber meines Wissens nach hat PSG die einzigen Verhandlungen mit Özil geführt", sagte der Fußballlehrer.

Özil entschied sich jedoch für Arsenal, wo der deutsche Nationalspieler auf Anhieb gesetzt war und am Mittwoch in der Champions League für die Londoner debütierte.

EURE MEINUNG: Hätte Özil auch in Paris einen Stammplatz sicher gehabt?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Umfrage des Tages

Welches Spitzenspiel bringt am Wochenende die meisten Emotionen und Highlights?

Dazugehörig