thumbnail Hallo,

Thiago Silva hat einen Wechsel zum FC Barcelona zugunsten des Geldes und der Familie ausgeschlagen, wie er nun zugab. Sportlich wäre Barca aber seine erste Wahl gewesen.

Paris. Thiago Silva stand in der abgelaufenen Transferperiode kurz vor einem Wechsel zum FC Barcelona, entschied sich aber letztlich gegen die Katalanen und bleibt damit Spieler von Paris Saint-Germain. Der Brasilianer erklärte nun, wie schwer ihm die Entscheidung gefallen sei.

Barca-Bewunderer seit Kindheitstagen

"Es war eine schwere Entscheidung, zum zweiten Mal ein Angebot von Barcelona abzulehnen", so der Innenverteidiger gegenüber dem Guardian. "Es war nie ein Geheimnis, dass ich Barca seit meiner Kindheit bewundere und ich mir immer gewünscht habe, für diesen Klub zu spielen."

Dass es letztlich doch nicht so kam, hat dem 28-Jährigen zufolge private Gründe. "Das Leben ist voll von schwierigen Entscheidungen, die manchmal entgegen der eigenen Träume zu treffen sind", so Silva, der erklärte: "Die Leute sagen es gehe nur ums Geld, aber sie vergessen, dass wir Familien zu ernähren haben."

Silva: Paris "auf dem richtigen Weg"

Es sei aber nicht nur eine Entscheidung gegen Barca gewesen, sondern auch eine für Paris Saint-Germain. "Der Klub ist auf dem richtigen Weg", so der brasilianische Nationalspieler.

Thiago Silva wechselte im Sommer 2012 nach drei Jahren beim AC Milan zusammen mit Zlatan Ibrahimovic in die französische Ligue 1 zum ambitionierten Hauptstadtklub aus Paris. Gleich in seiner ersten Saison holte er die Meisterschaft mit PSG.

EURE MEINUNG: War die Entscheidung von Thiago richtig in euren Augen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig