Hamburger SV weiter an Eren Derdiyok von 1899 Hoffenheim dran

Auf der Suche nach Verstärkungen bemüht sich der HSV weiter um den Stürmer von 1899 Hoffenheim. Vor einer Verpflichtung müssen aber aussortierte Spieler verkauft werden.

Hamburg. Der Hamburger SV ist nach Aussage von Sportvorstand Oliver Kreuzer weiterhin an einer Verpflichtung von Eren Derdiyok von der TSG 1899 Hoffenheim interessiert. Zuvor müsse allerdings das notwendige Geld eingenommen werden, um den Transfer stemmen zu können.

Interessanter Spieler

"Eren ist weiterhin ein interessanter Spieler für uns. Aber wir müssen ja erstmal einige unserer eigenen Spieler an den Mann bringen", erklärte Kreuzer der Hamburger Morgenpost. Sollte das gelingen, stünde dem Wechsel wenig entgegen: "Dann könnte man im Fall Derdiyok natürlich recht schnell handeln."

Für Hannover kein Thema

Hannover 96 distanzierte sich dagegen nach dem feststehenden Verbleib von Mame Diouf von einer Verpflichtung des Stürmers. Man könne einen Spieler wie Derdiyok nicht "so dazu nehmen", erklärte Sportdirektor Dirk Dufner in der Bild. Ein Transfer wäre nur sinnvoll gewesen, wenn Diouf den Verein in Richtung Stoke City verlassen hätte.

Von Leverkusen zu Hoffenheim

Der 25-jährige Derdiyok wechselte im letzten Sommer von Bayer Leverkusen zu 1899 Hoffenheim, konnte sich aber bei den Kraichgauern nicht durchsetzen und absolvierte nur vier seiner 20 Pflichtspiele über die volle Distanz. Trotz seines laufenden Vertrags bis 2016 soll der Schweizer den Verein möglichst schnell verlassen.

EURE MEINUNG: Würde Derdiyok zum HSV passen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !