thumbnail Hallo,
Rodgers erklärt erneut, dass Suarez nicht zum Verkauf steht

FC Liverpools Trainer Brendan Rodgers erklärt erneut: Luis Suarez steht nicht zum Verkauf

Rodgers erklärt erneut, dass Suarez nicht zum Verkauf steht

Getty Images

Arsenal hat schon seit längerem Interesse an dem Stürmer. Nun hat Brendan Rodgers allerdings erneut darauf aufmerksam gemacht, dass Suarez nicht zum Verkauf steht.

Liverpool. Brendan Rodgers hat erneut darauf hingewiesen, dass Luis Suarez nicht zum Verkauf steht. Der Stürmer vom FC Liverpool steht schon seit längerem im Fokus des FC Arsenal.

Angebote lagen "nicht einmal in der Nähe" dessen, was Liverpool verlangt

Der Trainer der Reds hat nun seinen Wunsch, den Stürmer trotz der unermüdlichen Versuche der Gunners zu halten, im Interview mit dem irischen Radio Off The Ball wiederholt: "Es gab viele Spekulationen über den Sommer, aber es gibt keine wirkliche Änderung. Luis ist ein Spieler, den wir sehr hoch einschätzen, wie sich sicher jeder vorstellen kann. Wir hatten zwei Angebote eines Vereins, die nicht einmal in der Nähe unserer Einschätzung von Luis sind und die wir nicht einmal in Betracht zu ziehen brauchen."

Rodgers' Fokus liegt nicht auf Suarez, sondern auf der Vorbereitung für den Premier-League-Auftakt: "Zur Zeit trainiert er wieder mit dem Team und ich konzentriere mich darauf, die Mannschaft für das erste Spiel der Saison vorzubereiten."

Direkte Antwort von Rodgers auf das 46-Millionen-Angebot

Rodgers hat auch direkt auf Arsenals 46-Millionen-Angebot geantwortet, dass die Gunners Ende Juli für den früheren Ajax-Stürmer gemacht haben, um eine angebliche Ausstiegsklausel in Suarez' Vertrag zu erfüllen: "Ich bin nicht sauer. Man muss ruhig bleiben. Es war etwas, das in den Verein kam, worauf ich aufmerksam gemacht wurde und es wurde sehr schnell abgelehnt. Es war eine Überraschung, denn Arsenal ist ein wunderbarer und eigenständiger Fußballverein und einer, der die Dinge immer korrekt gemacht hat. Dieses Angebot schriftlich zu bekommen, auf diese Art und Weise, war für uns also eine Riesenüberraschung."

EURE MEINUNG: Wo liegt die Schmerzgrenze für Suarez?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig