thumbnail Hallo,
Cristiano Ronaldo hält die Kritik von Jose Mourinho für "nicht kommentierungswürdig"

Cristiano Ronaldo: "Ich spucke nicht auf den Teller, von dem ich esse"

Cristiano Ronaldo hält die Kritik von Jose Mourinho für "nicht kommentierungswürdig"

Getty Images

Cristiano Ronaldo will nicht auf die jüngsten Kommentare von Ex-Trainer Jose Mourinho reagieren. Gleichzeitig weiß er nicht, wie seine sportliche Zukunft aussehen wird.

Madrid. Cristiano Ronaldo will nicht auf die jüngsten Verbalattacken von Jose Mourinho, er könne nicht mit Kritik umgehen, und er sei nicht mehr der "echte" Ronaldo, Bezug nehmen. Unabhängig davon machte er aber deutlich, dass er nicht wisse, ob er seine "Karriere in Madrid beenden" werde.

"Es gibt Dinge, die nicht kommentierungswürdig sind", sagte er bei einer Pressekonferenz in Bezug auf die Kritik von Jose Mourinho und ergänzte: "Ich werde mich darüber nicht weiter äußern. Ich habe alle meine bisherigen Trainer respektiert und von ihnen gelernt."

Ich spucke nicht auf den Teller von dem ich esse

Ronaldo ist es darüber hinaus "leid, über Leute zu reden, die schlechtes" von ihm sagen: "In Portugal haben wir ein Sprichwort: 'Ich spucke nicht auf den Teller von dem ich esse'. Das ist alles was ich dazu sagen will."

Bale und die offene Zukunft

Das Tauziehen um Gareth Bale von den Tottenham Hotspur geht indes unvermindert weiter. "Ich habe meine Meinung zu Bale, aber die werde ich nicht öffentlich machen. Diese Themen unterliegen nicht meiner Verantwortung und ich werde nicht über Verträge oder neue Spieler sprechen", so der ehemalige Weltfußballer.

Zu seiner eigenen Zukunft sagte er: "Ich habe noch nichts unterschrieben, es ist auch nicht die richtige Zeit. Ich kann nicht bestätigen, dass ich meine Karriere in Madrid beenden werde. Ich weiß nicht, wie meine Zukunft aussehen wird. Ich bin aber ein Spieler von Madrid und glücklich hier."

Ronaldos Vertrag läuft bei den Königlichen noch bis Sommer 2015.

EURE MEINUNG: Wo liegt die Zukunft von Cristiano Ronaldo?

Umfrage des Tages

Umfrage: SV Werder Bremen nach der DFB-Pokal-Blamage - wo landet das Team von Robin Dutt?

Dazugehörig