thumbnail Hallo,

Borussia Dortmunds Hans-Joachim Watzke: "Die Tür steht für Shinji immer offen"

Der BVB-Geschäftsführer kann sich ein Comeback des Japaners sehr gut vorstellen. Der Spieler selbst hatte zuvor im japanischen Fernsehen mit einer Rückkehr kokettiert.

Dortmund. Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ist auf die Vorlage des ehemaligen BVB-Stars Shinji Kagawa eingegangen und hat seine grundsätzliche Bereitschaft für eine Rückkehr des Japaners signalisiert.

 "Die Tür steht für Shinji immer offen"

"Die Tür steht für Shinji immer offen", sagte Watzke gegenüber Bild. Allerdings schob der 54-Jährige nach, dass dies "aktuell kein Thema" sei. Borussia Dortmund hat sich erst vor zwei Wochen mit dem Armenier Henrikh Mkhitaryan auf Kagawas Position im zentralen offensiven Mittelfeld verstärkt.

Kagawa selbst, der vor einem Jahr für eine Ablöse von 16 Millionen Euro zu Manchester United gewechselt ist, hatte zuvor im japanischen Fernsehen mit einer Rückkehr in den Signal-Iduna-Park geliebäugelt: "Wenn Dortmund einverstanden ist, möchte ich eines Tages zurück."

"Im Fußball ist alles möglich"

Auch Kagawas Berater Thomas Kroth wollte diese Option für die Zukunft nicht ausschließen: "Stand jetzt gehe ich davon aus, dass Shinji bei Manchester bleibt. Aber im Fußball ist alles möglich."

Kagawa spielte von 2010 bis 2012 für den BVB. In 71 Pflichtspielen erzielte der Mittelfeldspieler 29 Tore und trug maßgeblich zum Gewinn der Deutschen Meisterschaften 2011 und 2012 sowie des DFB-Pokals 2012 bei. Kagawas aktueller Vertrag beim englischen Meister Manchester United läuft noch bis 2016.

EURE MEINUNG: Wird Kagawa in Zukunft wieder das Trikot der Borussen tragen?

Dazugehörig