thumbnail Hallo,

Vom FC St. Pauli zum VfL 93 Hamburg? Für Marius Ebbers könnte das bald Realität werden. Der Stürmer bestätigt Gespräche mit dem Amateurklub.

Hamburg. Beim Zweitligisten FC St. Pauli wurde der Ende Juni auslaufende Vertrag von Marius Ebbers nicht verlängert. Sollte sich der Traum von einem Engagement im Ausland nicht erfüllen, läuft der Angreifer in der kommenden Saison womöglich für den Landesliga-Aufsteiger VfL 93 Hamburg auf.

"Der Trainer Olaf Ohrt hat mich angerufen", bestätigte Ebbers der MoPo den Kontakt zu dem Amateurverein: "Aber es ist nichts konkret." Ebbers hofft nämlich nach wie vor auf ein Engagement bei einem Klub außerhalb Deutschlands.

Ebbers setzt Frist: 14 Tage

"Ich setze weiterhin auf das Ausland. Wenn sich da in 14 Tagen noch nichts getan hat, überlege ich neu", erklärte Ebbers. Der Stürmer würde besonders gerne in der US-amerikanischen MLS spielen. Vor einiger Zeit soll Chicago Fire Interesse signalisiert haben. Mittlerweile hat der 1,92-Meter-Profi aber wohl schon länger nichts mehr aus Amerika gehört.

Was für den VfL spricht: Der gebürtige Essener möchte nach seiner Karriere in Hamburg leben und sich dort um seinen Klamottenladen kümmern. Ebbers spielte fünf Jahre für St. Pauli. In 137 Partien erzielte er dabei 46 Tore.

EURE MEINUNG: Wohin wird es Marius Ebbers verschlagen?

Dazugehörig