thumbnail Hallo,

Der Werder-Geschäftsführer plant aktuell mit dem begnadigten Stürmer, will einen Transfer aber nicht ausschließen.

Bremen. Thomas Eichin hat einen Wechsel von Stürmer Marko Arnautovic nicht ausgeschlossen. Der Geschäftsführer von Werder Bremen plant zum aktuellen Zeitpunkt jedoch mit dem Österreicher, der nach einer Suspendierung wieder in den Kader zurückgekehrt ist.

"Ich will mit der Mannschaft Erfolg haben. Und da ist Marko ein wichtiger Spieler. Was nützt es mir, ihn für sechs Millionen ziehen lassen ohne einen Ersatz zu haben? Das kann drei, vier Plätze in der Tabelle ausmachen", erklärte Eichin gegenüber Bild.

Daran ändere auch der Umstand nichts, dass Arnautovics Vertrag in der kommenden Saison ausläuft: "Wenn wir mit Marko eine super Saison spielen, lasse ich ihn auch ablösefrei ziehen. Dann war es ein Luxusproblem."

"Wir müssen schauen, was passiert"

Im kicker betonte der Geschäftsführer allerdings, dass trotz alledem noch keine endgültige Entscheidung über die Zukunft des Stürmers gefallen sei. "Wir müssen schauen, was passiert", sagte Eichin, der regelmäßiges Interesse an seinen Spielern bestätigte.

Arnautovic selbst geht jedenfalls davon aus, in der kommenden Saison in Bremen zu spielen: "Das ist der Plan. Ich habe meinen Agenten nicht beauftragt, einen neuen Klub zu suchen." Zuvor war spekuliert worden, dass der Beraterwechsel des Österreichers von seinem Bruder zur Agentur Rogon mit einem bevorstehenden Transfer zusammenhängt.

Der 24-jährige Arnautovic wechselte 2010 für 6,5 Millionen Euro von Twente Enschede zu Werder Bremen. In der abgelaufenen Saison absolvierte der Stürmer 27 Pflichtspiele für den Klub, erzielte dabei fünf Tore und bereitete neun weitere Treffer vor.

EURE MEINUNG: Sollte Arnautovic bei Werder bleiben?

Dazugehörig