thumbnail Hallo,

Schachtjor Donezk bestätigt: Borussia Dortmund zahlt 27,5 Millionen Euro für Mkhitaryan

Nach Angaben des ukrainischen Meisters muss Borussia Dortmund für den Armenier tiefer in die Tasche greifen als erwartet. Bislang ging man von 25 Millionen Euro Ablöse aus.

Donezk. Neuzugang Henrikh Mkhitaryan kommt den deutschen Vizemeister Borussia Dortmund teurer zu stehen als angenommen. Wie Mkhitaryans bisheriger Verein Schachtjor Donezk auf seiner Homepage bekanntgab, wechselt der armenische Mittelfeldspieler für 27,5 Millionen Euro, statt der bislang kolpotierten 25 Millionen Euro zum BVB.

''Wir freuen uns sehr, in Henrikh Mkhitaryan einen Super-Neuzugang für das offensive Mittelfeld präsentieren zu können'', sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Borussia Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke, unterstreicht: ''Es war kein einfacher Transfer, aber wir wollten Henrikh unbedingt haben - und jetzt haben wir ihn!''

Teuerster Einkauf der Vereinsgeschichte

Nach Javi Martinez (Bayern München, 40 Millionen Euro), Mario Götze (Bayern München, 37 Millionen Euro) und Mario Gomez (Bayern München, 35 Millionen Euro) ist Mkhitaryan damit der viertteuerste Bundesligaeinkauf aller Zeiten. Für Dortmund ist er gleichzeitig der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte. Bislang hatte diesen Status der Brasilianer Marcio Amoroso sicher, der 2001 für rund 25 Millionen Euro verpflichtet wurde.

Mkhitaryan spielte drei Jahre lang für Donezk und erzielte 44 Tore in 106 Einsätzen für den ukrainischen Serienmeister. Am Montag absolvierte Mkhitaryan in Dortmund bereits den Medizincheck. Sein Vertrag beim BVB läuft bis 2017.

EURE MEINUNG: Ist Mkhitaryan das Geld wert?

Dazugehörig