thumbnail Hallo,
Peszko - Bleibt er? Geht er?

1. FC Köln: Kehrtwende bei Slawomir Peszko?

Peszko - Bleibt er? Geht er?

Bongarts

Nach seiner Freistellung könnte der Pole nun doch zum FC zurückkehren. Köln-Manager Schmadtke will dafür alle Partien an einen Tisch bringen.

Köln. Noch vor wenigen Tagen hatte der 1. FC Köln Slawomir Peszko freigestellt und trotz seines Vertrags bis 2014 auf einen vorzeitigen Abschied gedrängt. Nun hat sich das Blatt offenbar gewendet - der Pole soll in der Domstadt bleiben.

"Der FC hat mir eine Mail geschickt. Es ist seine Freistellung“, wurde Peszko-Berater Andreas Grajewski noch Anfang Juli im Express zitiert. Der 28-Jährige, dessen Transferrechte beim Investor Franz-Josef Wernze liegen, sollte sich demnach einen neuen Verein suchen.

Laut Kicker stellt sich die Situation um den Linksaußen nun jedoch anders dar: Wie das Fachmagazin berichtet, will FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke den Profi nun weiter in der Domstadt halten. Das Problem: Peszko, der zuletzt an die Wolverhampton Wanderers verliehen war, kassiert ein für den FC nicht zu stemmendes Gehalt.

Schmadtke plant Gesprächsrunde

Demnach muss Wenze dieses bedienen, solang Peszko nicht für die Kölner spielt. Schmadtke soll aus diesem Grund ein Treffen aller Parteien einberaumt haben, um die vertrackte Situation zu klären. Allerdings sei Wernze, ohne dessen Zutun der FC das Gehalt wohl nicht zahlen könnte, noch nicht kontaktiert.

In der englischen Championship absolvierte der Rechtsfuß in der vergangenen Saison 13 Partien für Wolverhampton, dabei gelangen ihm zwei Torvorlagen. Der Zweitligist hatte sich daraufhin entschieden, die Kaufoption für Peszko nicht zu ziehen.

EURE MEINUNG: Schafft Köln mit Peszko den Aufstieg?

Umfrage des Tages

Umfrage: Ölmulti oder Scheich, wer investiert am besten?

Dazugehörig