thumbnail Hallo,
Hübner rechnet mit "zeitnaher Entscheidung"

Eintracht Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner: "Wir müssen uns keinen Druck machen"

Hübner rechnet mit "zeitnaher Entscheidung"

Bongarts

Der Sportdirektor des Sechsten der abgelaufenen Spielzeit "ist guter Dinge". Der Kader sei gut, aber ein Stürmer könne noch kommen.

Feldkirchen. Eintracht Frankfurt befindet sich zurzeit im Trainingslager in Oberösterreich. Währenddessen bastelt der Sportdirektor, der für die Europa League qualifizierten Hessen, Bruno Hübner weiter am Kader. Trotz der Leihe von Joselu könnte noch ein Stürmer kommen.

"Zeitnahe Entscheidung"

Die Eintracht ist in Verhandlungen, aber hält sich bedeckt. "Alle Gespräche sind geführt. Ich bin guter Dinge, dass es relativ zeitnah eine Entscheidung gibt", eröffnete der Sportdirektor dem Kicker am Rande des Trainingslagers. Namen wollte der 42-Jährige aber keine nennen.

Dass der Sechste der abgelaufenen Spielzeit an Niclas Bendtner und Vaclav Kadlec interessiert ist, ist bekannt. Laut der Bild soll Hübner dem FC Arsenal für Bendtner schon ein Angebot unterbreitet haben.

"Wir müssen uns keinen Druck machen"

Die Eintracht hat keinen Stammspieler abgegeben. Sebastian Jung und Pirmin Schwegler konnten gehalten werden "Wir müssen uns keinen Druck machen. Wir haben einen guten Kader", beschrieb der Sportdirektor die Situation.

Die Eintracht verpflichtete bis jetzt: Johannes Flum, Marco Russ, Stephan Schröck, Felix Wiedwald und Jan Rosenthal. Außerdem wurde Mittelstürmer Joselu von der TSG Hoffenheim ausgeliehen. Mit Srdjan Lakic steht neben Josue ein weiterer namhafter Stürmer im Kader.

EURE MEINUNG: Wen holt die Eintracht noch?

Dazugehörig