thumbnail Hallo,

Ter Stegen: Barcelona-Gerüchte sind "amüsant"

Der Gladbacher beteuert, keinen Vertrag bei den Katalanen unterzeichnet zu haben. Über sein Eigentor beim DFB-Spiel gegen die USA hat der Keeper in der Sommerpause nachgedacht.

Mönchengladbach. Der FC Barcelona buhlt angeblich seit Monaten um Marc-Andre ter Stegen. Den Torwart von Borussia Mönchengladbach belustigen die Gerüchte. Seinen jüngsten Patzer im DFB-Dress hat der Keeper indes abgehakt.

"Es ist amüsant, was ich da angeblich schon alles unterschrieben habe. Da wissen anscheinend viele mehr als ich selbst", sagte ter Stegen der Bild bei seinem persönlichen Trainingsauftakt am Mittwoch: "Fakt ist: Ich bin hier. Ich freue mich auf die Saison mit Borussia, auf die tollen Neuzugänge. Ich bin richtig gespannt, was hier entsteht."

"Ich habe damit abgeschlossen"

Ter Stegen stieg erst verspätete ins Training ein, nachdem er an der USA-Reise der deutschen Nationalmannschaft teilgenommen hatte. Im Spiel gegen das Team von Trainer Jürgen Klinsmann hatte er ein Eigentor verschuldet.

"Ich habe damit abgeschlossen. Das ist abgehakt", beteuerte der 21-Jährige gegenüber dem kicker: "Natürlich war es am Ende ein bitteres Gegentor, gerade weil es bei der Nationalmannschaft passiert ist." Aus dem Fehler habe er jedoch gelernt. "Ich hätte den Ball in diesem Moment wegschlagen müssen. Nachher ist man eben immer schlauer."

Der Nationaltorwart hat bisher 74 Bundesligaspiele für Borussia Mönchengladbach absolviert und ebenso viele Gegentore kassiert. In 27 Partien ließ er kein Gegentor zu.

EURE MEINUNG: Wird Ter Stegen nach einer durchwachseneren Saison wieder eine bärenstarke abliefern?

Umfrage des Tages

Holt sich Real mit Isco auf Anhieb den zehnten Titel in der Champions League?

Dazugehörig