thumbnail Hallo,

Thiago Silvas Berater, Paulo Tonietto, appelliert den FC Barcelona erste offene Gespräche mit dem Verteidiger von Paris Saint-Germain zu führen, falls ernstes Interesse besteht.

Paris. Der Berater von Thiago Silva, Paulo Tonietto, rät FC Barcelona den ersten Schritt für Transfer-Verhandlungen zu machen um erste offene Gespräche mit dem Innenverteidiger von Paris Saint-Germain zu führen, falls ernsthaftes Interesse seitens der Katalanen besteht.

"Es gibt viele Quellen, die besagen, dass Tito (Tito Vilanova d. Red.) an ihn interessiert sei. Entspricht dies der Wahrheit sollte jemand damit beginnen erste offene Gespräche zu führen", mahnt Tonietto gegenüber den katalanischen Radiosender RAC1.

"Zuhause rumsitzen - verboten"

Laut Silvas Aussagen zufolge, kam Tito Vilanova nach dem Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale zwischen Paris und Barca (2:2) auf den Brasilianer zu und bekundete schon damals erstes Intersse. Dieses Interesse will jetzt Tonietto von Barca konkret sehen: "Wenn man jemanden verpflichten willst, wird man das nicht damit erreichen, indem man tatenlos zuhause vor dem Fernseher sitzt", betont Silvas Agent.

Der 28-jährige Brasilianer hat noch bei PSG einen bis 2017 laufenden Vertrag. Silva war erst im Sommer 2012 für 42 Millionen Euro vom AC Milan nach Paris gewechselt und war mit den Hauptstädtern gleich im ersten Anlauf französischer Meister geworden.

EURE MEINUNG: Welches Dress wird Silva in der kommenden Saison tragen?

Umfrage des Tages

Watzke verspricht 50 Millionen für Transfers - wen sollte der BVB holen?

Dazugehörig